Keshi wird Trainer des Jahres

Toure erneut Fußballer des Jahres

Von Marco Heibel
Freitag, 10.01.2014 | 10:27 Uhr
Sahnten in diesem Jahr die Preise ab: Stephen Keshi (r.) und mal wieder Yaya Toure (l.)
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Mittelfeldstar Yaya Toure von Manchester City hat die Wahl zu Afrikas Fußballer des Jahres 2013 gewonnen. Für den Ivorer war es die dritte Auszeichnung in Folge. Toures Nationalmannschaftskollege und zweimaliger Sieger Didier Drogba (Galatasaray) belegte Platz zwei vor dem Nigerianer Jon Obi Mikel (FC Chelsea).

"Heute hier als Gewinner zu stehen ist unglaublich. Ich bin sehr glücklich und sehr, sehr stolz", kommentierte Toure seinen "Hattrick" bei der Wahl. Damit schob sich der City-Star in der ewigen Bestenliste auf den zweiten Rang hinter Kameruns Stürmerstar Samuel Eto'o, der den Preis bislang viermal gewann.

Zu Afrikas Trainer des Jahres 2013 wurde der nigerianische Nationalcoach Stephen Keshi gekürt. Der frühere Auswahlspieler hatte sein Land zu Jahresbeginn zum Sieg beim Africa Cup geführt und im Herbst das WM-Ticket gelöst. Der Fairplay-Preis ging an die Anhänger Nigerias.

Yaya Toure im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung