Trotz Querelen mit Blatter

Ronaldo kommt zur Weltfußballer-Wahl

SID
Dienstag, 07.01.2014 | 10:37 Uhr
Cristiano Ronaldo nimmt an der FIFA-Gala teil
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Trotz der Querelen mit FIFA-Präsident Joseph S. Blatter wird Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo bei der Weltfußballer-Wahl am 13. Januar in Zürich anwesend sein.

"Ich kann nur sagen, dass ich zu der Gala fahren werde", sagte der portugiesische Nationalspieler nach dem 3:0-Sieg am Montagabend gegen Celta Vigo. Neben Ronaldo stehen Bayern Münchens Franck Ribéry und Lionel Messi vom FC Barcelona in der Endauswahl für den Ballon d'Or.

Zuletzt war in spanischen Medien über ein Fernbleiben Ronaldos berichtet worden, da Blatter Ende Oktober bei einem Termin an der Universität in Oxford tänzelnd die Bewegungen des teuersten Spielers der Welt nachgeäfft hatte. Angesichts der internationalen Empörung über das Verhalten des FIFA-Bosses entschuldigte sich der 77-Jährige später öffentlich bei dem Stürmerstar.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung