Chinesen setzen auf Tischtennis-Weltmeister

Cai Zhenhua neuer Fußball-Boss

SID
Freitag, 24.01.2014 | 14:45 Uhr
Cai Zhenhua (l.) soll die Geschicke Chinas in Sachen Fußball lenken
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern - Bayer: Die Highlights
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
J1 League
Live
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Chinas Fußball setzt auf seinem langen Marsch in die Erstklassigkeit auf Tischtennis-Knowhow: Der frühere Weltmeister-Macher Cai Zhenhua soll sie zu einer Top-Nation machen.

Bei den CFA-Vorstandswahlen wurde der 53-Jährige einstimmig zum Nachfolger des nicht mehr kandidierenden Amtsinhabers Yuan Weimin gewählt.

Cai, der die Qualifikation der Asiaten für die WM-Endrunde 2018 in Russland als wichtiges Ziel nannte, blickt bereits auf eine bemerkenswerte Karriere in Chinas Sport-Hierarchie zurück. Nach seinen WM-Titeln als Spieler im Doppel, Mixed und mit der Mannschaft übernahm der ehemalige Weltranglistenerste 1991 Chinas Herren-Mannschaft als Nationaltrainer und eroberte mit dem Team die weltweite Führungsrolle von Schweden zurück.

Verpasste Olympiade 2012

Später fungierte Cai als Cheftrainer sowie als Direktor von Chinas Verwaltungszentrale für Tischtennis und Badminton, ehe der neue CFA-Boss den asiatischen Tischtennis-Verband ATTU als Präsident führte. Zuletzt war Cai in Chinas Regierung zum stellvertretenden Sportminister avanciert.

Chinas Fußball plagen neben der sportlichen Misere - die Nationalmannschaft verpasste zuletzt unter dem spanischen Trainer Jose Antonio Camacho die Qualifikation sowohl für das Olympia-Turnier 2012 in London als auch für die WM-Endrunde 2014 in Brasilien - auch strukturelle Schwierigkeiten. Die Bekämpfung von Korruption und Spielmanipulationen erklärte Cau zu seinen weiteren Aufgaben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung