Bayern in Favoritenrolle gegen Guangzhou

Guardiola warnt seine Spieler

SID
Montag, 16.12.2013 | 19:08 Uhr
Aktuell bereiten sich die Münchner in Agadir auf das Achtelfinale vor
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Einen Tag vor dem Halbfinale bei der Klub-WM hat Trainer Pep Guardiola von Rekordmeister Bayern München seine Profis noch einmal eindringlich davor gewarnt, Gegner Guangzhou Evergrande zu unterschätzen.

"Es ist wichtig zu verstehen, wie wichtig dieses Turnier ist. Mental gesehen ist das erste Spiel das schwerste, schwerer als das Finale. Ich werde versuchen, in den Kopf meiner Spieler zu bekommen, wie schwierig es wird", sagte der 42 Jahre alte Spanier mit Blick auf das Duell mit dem chinesischen Meister am Dienstag in Agadir.

Jeder denke, fuhr Guardiola fort, dass die Bayern als Favorit ins Spiel gingen, "aber das ist gefährlich". Und zwar vor allem wegen seines Gegenübers, dem italienischen Weltmeister-Coach Marcello Lippi: "Wenn eine Mannschaft, die von einem Italiener trainiert wird, Außenseiter ist, ist sie am gefährlichsten."

Guangzhou kein Spaziergang

Noch, das zeigten die jüngsten Aussagen seiner Spieler am Montag, weiß Guardiolas Mannschaft sehr wenig über Guangzhou. Vor wenigen Tagen habe auch er selbst die Spieler der Chinesen nicht gekannt. Doch dann, nach eingehendem Video-Studium, "war ich sehr überrascht von der Qualität ihrer Offensivspieler. Wenn wir ihnen Zeit zum Nachdenken geben, sind sie in der Lage, vor allem bei Kontern Lücken zu finden."

Mit Anpfif, versprach Guardiola, werde seine Mannschaft "so viel wie möglich wissen über unseren Gegner". Zumindest von der hohen Bedeutung des Turniers hat Guardiola sie offenbar bereits überzeugt. "So eine Gelegenheit kommt nicht jeden Tag. Ich hoffe, dass wir den Titel gewinnen können", sagte Abwehrspieler Jerome Boateng.

Mittelfeldakteur Toni Kroos ergänzte, er könne im Detail noch nichts zum Kontrahenten sagen, aber: "Auch diese Mannschaft ist nicht umsonst hier. Jeder hier kann den anderen in Gefahr bringen. Doch wenn wir konzentriert spielen, werden wir gewinnen."

Guangzhou Evergrande im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung