Platini: Zeitstrafe statt Gelber Karte

Von Jonas Schützeneder
Donnerstag, 05.12.2013 | 17:35 Uhr
Michel Platini will künftig Zeitstrafen im Fußball einführen
© getty
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Es wäre eine Revolution des Regelwerks: UEFA-Präsident Michel Platini möchte künftig statt Gelber Karten Zeitstrafen einführen. Der Franzose erhofft sich dadurch mehr Spannung und verweist auf die erfolgreiche Praxis in anderen Sportarten.

"Es ist ein Vorschlag, der geprüft werden muss. Wir müssen sehen, ob es gut für das Spiel ist", sagte Platini der spanischen Tageszeitung "AS". Der ehemalige Nationalspieler Frankreichs verweist auf die positiven Erfahrungen aus dem Rugby, wo die Gelbe Karte gleichbedeutend mit einer Zeitstrafe von zehn Minuten ist.

Zudem sei eine Zeitstrafe gerechter, weil sie dem Gegner unmittelbar einen Vorteil gebe. Bei einer Gelben Karte profitiere lediglich einer der kommenden Gegner im Falle einer möglichen Sperre, begründet Platini seinen Vorschlag.

Pokalsieger in die Champions League?

Darüber hinaus will sich Platini gegen eine doppelte Bestrafung für Torhüter einsetzen. Dass es bei einer Notbremse neben einem Elfmeter auch noch einen Platzverweis für den Keeper gibt, "erscheint mir übertrieben. Der Elfmeter ist schon Strafe genug".

Außerdem wiederholte der 58-Jährige seine Forderung, dass künftig auch die nationalen Pokalsieger Europas einen Startplatz für die Champions League erhalten sollen.

Die Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung