Vor dem Halbfinale gegen Guangzhou

Neuer mit Respekt vor Lippi

SID
Sonntag, 15.12.2013 | 18:53 Uhr
Manuel Neuer mahnt vor dem Halbfinale der Klub-WM vor Gegner Guangzhou
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der Gegner ist die große Unbekannte, doch Bayern München tritt seinem Kontrahenten im Halbfinale der Fußball-Klub-WM mit großem Respekt entgegen.

"Wir wissen, dass nicht nur Chinesen dort spielen, sondern viele Südamerikaner. Für mich der Bekannteste ist aber Trainer Marcello Lippi", sagte Torhüter Manuel Neuer am Sonntagnachmittag über den chinesischen Meister Guangzhou Evergrande.

Der ist am Dienstagin Agadir erster Gegner der Münchner in Marokko. Und vor allem wegen Lippi, der Italien 2006 in Deutschland zum WM-Titel geführt hatte, nehmen die Bayern den Außenseiter ernst.

"Wenn sie nach italienischem Muster spielen, wird es schwer, Tore zu erzielen. Aber wir haben schon häufiger gegen Mannschaften gespielt, die erstmal versuchen, defensiv gut zu stehen. Wir hoffen auf ein paar Tore unserer starken Offensivkräfte", sagte Neuer.

Ribery: "Wichtige Trophäe für uns"

Der Nationaltorhüter sprach vor dem ersten Training auf marokkanischem Boden nach der Ankunft in der Nacht auf Sonntag von "unserem letzten großen Ziel in diesem Jahr".

Wir wollen den krönenden Abschluss schaffen und möchten die Nummer 1 der Welt sein, deshalb ist es ein ganz besonderer Wettbewerb." Kollege Franck Ribéry assistierte: "Das ist eine wichtige Trophäe für uns und den Klub."

Der Franzose wurde wie bereits bei der Ankunft auch auf einem Nebenplatz von den Journalisten umschwärmt. Er musste zahlreiche Hände schütteln und für Erinnerungsfotos zur Verfügung stehen. Er freue sich über so viel Interesse, betonte Ribéry. "Das ist super."

Der Spielplan der Klub-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung