Wenger: Ballon d'Or abschaffen

Von Marco Heibel
Montag, 02.12.2013 | 08:56 Uhr
Arsene Wenger hält nicht viel von der Auszeichnung für den Weltfußballer
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Arsenal-Manager Arsene Wenger hat sich kritisch über den Ballon d'Or geäußert. Der 64-Jährige glaubt, dass die Auszeichnung für den Weltfußballer des Jahres die Spieler dazu verleitet, eher für sich als für seine Mannschaft zu spielen.

"Ich würde den Ballon d'Or überhaupt nicht vergeben", sagte Wenger bei "Telefoot" und erläuterte.

"Ich bin gegen individuelle Auszeichnungen. Es ist eine lächerliche Obsession der Spieler. Für mich ist es eine reine Selbstvermarktung, die gegen die Prinzipien unseres Sports geht", so Wenger weiter.

Oberflächliche Auszeichnung

Der Arsenal-Manager sagte auch, dass er sich bereits seit Jahren gegen "oberflächliche Auszeichnungen" wehre, weil diese dem Fußball "sehr viel Schlechtes" gebracht hätten: "Ein Spieler wird dadurch unterbewusst dahin gebracht, sein eigenes Spiel über das der Mannschaft zu stellen."

Die FIFA vergibt den Ballon d'Or für den Weltfußballer 2013 am 13. Januar 2014 in Zürich. Als Top-Favoriten gelten Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Franck Ribery.

Die Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung