Blitzlichter aus Europa

"Leute, ich sehe einen Scheissdreck"

SID
Montag, 09.12.2013 | 15:07 Uhr
Am Wochenende konnte man in Italien nicht wirklich überall gute Sicht aufs Geschehen genießen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

In der Serie A kann man das Geschehen auf dem Platz kaum noch erkennen. Selbst der vierte Offizielle beschwert sich. In England macht eine wilde Zahnpasta-Wette die Runde und die Spanier haben nur noch Frauen im Kopf.

Serie A

Von Oliver Birkner

Nebel des Spieltags: Irgendwann in der zweiten Halbzeit zwischen Sassuolo und Chievo erreichte die TV-Zuschauer eine sonore Stimme aus dem Off. "Leute, ich sehe von hier aus einen Scheißdreck!" Quelle der Verärgerung war der vierte Offizielle, nun weiß man also, was der Referee-Trupp sich bisweilen so über die modernen Headsets zuraunt. Wie dem vierten Mann erging es bei dem berüchtigten, dichten Nebel der Via Emilia übrigens den meisten in Hälfte zwei - beispielsweise Chievo-Keeper Christian Puggioni, der den Führungstreffer erst bejubelte, als seine Kollegen sich feiernd dem Mittelkreis näherten. Auch der TV-Kommentator wirkte ziemlich ratlos und gestand: "Ich versuche mal zu beschreiben, was passiert. Doch das besitzt dieselbe Glaubwürdigkeit wie eine Lufterkennung über den Wolken ohne elektronische Erkennungsgeräte. Momentan sehe ich bloß die Chievo-Trikots gelb schimmern wie französische Autolichter aus den 70ern." Laut Spielberichtsbogen endete das Duell 0:1, und man muss hoffen, dass der Schiedsrichter ein wenig mehr erkannte als sein Gehilfe an der Seitenlinie.

Frauen des Spieltags: Einen Kracher versetzte Mario Balotelli direkt ins Gesicht seiner inflationären Kritiker. Zwei Treffer in Livorno, ein weiteres Geschoss an die Unterkante der Latte und vier Tore aus den letzten drei Partien. "Echte Männer beweisen sich in schweren Momenten", sagte der 23-Jährige und weiß schließlich, wovon er spricht. Zuvor hatte er 40 Tage und acht Pflichtspiele lang erfolglos gestürmt und nebenher mal wieder Saures von seiner Ex Raffaella Fico bekommen. Das Showsternchen, das 2008 für eine Million Euro die Auflösung ihrer Jungfräulichkeit offerierte, bezichtigte Balotelli erneut als schamlosen Lügner, da er sich weiter einem DNA-Test verweigert. Die mittlerweile einjährige Tochter soll dem kurzen Flirt zwischen beiden entsprungen sein. "Ich will nicht absahnen, sondern nur die rechtmäßige Anerkennung", sagte Signora Fico. Ganz so spendabel wird Balotelli wohl ohnehin nicht sein, denn kürzlich wetterte eine weitere Verflossene: "Ich musste überall zahlen, selbst bei McDonald's." Sowas aber auch. Es gibt jedoch auch erfreuliche amouröse Nachrichten aus Mailand. Mauro Icardi, der gerade Landsmann Maxi Lopez Frau Wanda Nara ausgespannt hat, meldete sich bei Brötchengeber Inter für den Arbeitstag gegen Parma verletzt. Kurz vor Anstoß interessierte ihn der Kick eher mittelmäßig, so dass er ausführlich twittern konnte: "Ihr Mund ist so sinnlich, ihre Zunge ist meine Schwäche." Tja, wer will dabei schon an Inter gegen Parma denken?

Und sonst? Ein Hollywood-Rührstück hätte es nicht besser erzählen können: Sechs Monate war der 22-jährige Mattia Destro nach einer Knieoperation außer Gefecht und erachtete die Chancen auf die WM-Teilnahme gen null. Denn bereits Ende Januar hatte der Roma-Stürmer und Nationalspieler wegen einer Verletzung länger pausieren müssen. Die Genesung zögerte sich mysteriöserweise immer wieder hinaus, bis Destro gegen Florenz in Minute 57 seit Juni zum ersten Mal wieder das Feld betrat und in der 67. zum 2:1-Sieg traf. Einfach schön, wenn man nicht gerade die Fiorentina im Herzen trug.

Dass Arturo Vidal zu den gegenwärtig besten Kickern des Planeten zählt, ist bekannt. Beim 2:0 der Juventus in Bologna unterstrich der Ex-Leverkusener einmal mehr seine Bedeutung: Mit dem 33. Tor im 101. Einsatz für die Turiner erzielte Vidal zum 15. Mal das 1:0.

Serie A: Kein Durchblick im Nebel

Premier League: Zahnpasta-Wettschulden und WWE-Keeper

Primera Division: Schöne Fotos statt langweiligem Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung