Behinderung von Polizeiarbeit

Kurios: Benfica-Coach gesperrt

SID
Dienstag, 19.11.2013 | 21:12 Uhr
Jorge Jesus hat seinem Team einen Bärendienst erwiesen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der portugiesische Fußball-Rekordmeister Benfica Lissabon muss in der heimischen Liga unter kuriosen Umständen für einen Monat auf Trainer Jorge Jesus verzichten.

Der 59-Jährige wurde gesperrt, nachdem er nach dem Spiel bei Vitoria Guimaraes im September (1:0) in einen Streit zwischen einem Fan und einem Polizisten verwickelt war. Wie die Primeira Liga am Dienstag mitteilte, wurde Jesus zudem zu einer Geldstrafe von 5355 Euro verurteilt.

Die Sperre gilt nur für nationale Spiele, damit muss das derzeit drittplatziert Benfica in vier Begegnungen auf Jesus verzichten. In Gruppe C der Champions League darf der Coach beim RSC Anderlecht (27. November) und gegen Paris St. Germain (10. Dezember) dagegen an der Seitenlinie stehen. Vor der portugiesischen Justiz muss sich Jesus in diesem Fall bereits wegen "Behinderung von Polizeiarbeit" verantworten.

Jorge Jesus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung