Donnerstag, 14.11.2013

Derksen-Buch: "Fußballmysterien. Entzaubert."

Doping-Vergangenheit bei Oranje?

In der Blütezeit des niederländischen Fußballs soll in Oranje-Teams in großem Umfang gedopt worden sein - auch in den Vizeweltmeister-Mannschaften von 1974 und 1978.

Laut Derksen war bei der Elftal auch während der WM 1974 in Deutschland Doping im Spiel
© getty
Laut Derksen war bei der Elftal auch während der WM 1974 in Deutschland Doping im Spiel

Zu diesem Resümee kommt Guido Derksen, Autor des Buches "Voetbalmysteries. Opgelost" ("Fußballmysterien. Entzaubert."), das in dieser Woche erscheint. Derksen sprach mit Ärzten, Spielern und Betreuern.

Frits Kessel, Verbandsarzt des niederländischen Fußballverbandes KNVB von 1968 bis 1999, gibt in dem Buch zum ersten Mal zu, vom Dopingkonsum gewusst zu haben. Betroffen war angeblich auch die Nationalmannschaft während der WM-Endrunden 1974 in Deutschland und 1978 in Argentinien.

Die Elftal war damals jeweils erst im Finale an den Gastgebern gescheitert. Kessel habe ihm allerdings erklärt, persönlich nie Dopingmittel eingesetzt zu haben, sagte Derksen dem TV-Sender NOS.

"Fußball und Doping, das ist kein Mysterium. Jeder schluckte damals", wird der zweimalige Vizeweltmeister Johnny Rep in dem Buch zitiert. Rep hatte schon vor einiger Zeit Dopingmissbrauch gestanden.

Derksen: "wöchentliches Doping"

Der ehemalige Nationalspieler erhob auch Vorwürfe gegen seinen Ex-Klub AS St. Etienne. So hätten in seiner Zeit bei den Franzosen in der Saison 1979/80 alle Spieler einen Tag vor einem Europapokalspiel gegen PSV Eindhoven "am Tropf gehangen". Konkreter wurde Rep nicht.

In dem Zweitrunden-Hinspiel im UEFA-Cup stand es innerhalb von fünf Minuten 3:0 für St. Etienne. Auch der heutige UEFA-Präsident Michel Platini spielte damals für die Franzosen, die das Spiel mit 6:0 gewannen. Platini erzielte zwei Treffer.

"In der Praxis nahmen viele niederländische Fußballspieler wöchentlich Dopingmittel ein. In den 1950er Jahren wurden schon bei DOS (Utrecht) Pillchen ausgeteilt. Bei Ajax, Feyenoord und FC Twente wurde in den 1970er Jahren voll aus dem Amphetaminetopf genascht. In den 1980er Jahren wurden nach einem wichtigen Spiel gegen AZ Alkmaar viele Feyenoord-Spieler ohne einen nachweisbaren Grund ohnmächtig", sagte Derksen bei NOS: "Wahrscheinlich waren Feyenoord und Ajax bei ihren Spielen um den Weltpokal gegen die argentinischen Klubs Estudiantes 1970 und Independiente 1972 auch gedopt", sagte Derksen.


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.