Ronaldo-Berater attackiert FIFA-Boss

Blatter weiter unter Dauerfeuer

SID
Mittwoch, 30.10.2013 | 18:25 Uhr
Blatter und Ronaldo: Das Tischtuch ist wohl zerschnitten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Das Video, in dem sich FIFA-Präsident Sepp Blatter über Superstar Cristiano Ronaldo lustig macht, schlägt weiter hohe Wellen. Nachdem sich Ronaldo und sein Verein Real Madrid empört gezeigt hatten, reagiert nun der Berater des Portugiesen. Auch ein Ex-Nationalspieler meldet sich zu Wort - und fürchtet um die WM.

Ronaldos Berater Jorge Mendes lässt in einem Interview mit der "Marca" kein gutes Haar an Blatter. "Diese traurige Episode mit Herr Blatter zeigt fehlenden Respekt für die vorbildliche Professionalität und die Hingabe, die Cristiano Ronaldo in seiner Karriere gezeigt hat. Das ist unakzeptabel", schimpfte Mendes. Zudem sei es eine "beispiellose Missachtung der Millionen Fans von Ronaldo und dem spanischen Fußball auf der ganzen Welt."

Mendes berät neben Ronaldo auch weitere Stars wie Radamel Falcao oder Trainer Jose Mourinho. Die FIFA sollte ihre Stars unterstützen, anstatt sie "öffentlich zu demütigen".

Futre: "Hass" von Blatter problematisch für WM-Quali

Der portugiesische Ex-Nationalspieler Paolo Futre legt in der Zeitung noch einen drauf: "Diese Kommentare erklären, warum Cristiano nur einmal den Ballon d'Or gewonnen hat. " Die Trophäe sei eine "Farce".

Zudem mache er sich Sorgen um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Brasilien. Portugal trifft in zwei Playoff-Spielen auf Schweden. "Ich befürchte, dass es uns unseren Platz kosten könnte, wenn man bedenkt, wie groß der Hass von Blatter auf Cristiano ist." Es mangele an Respekt für den laut Futre besten Spieler der Welt. "Von jetzt an wird Blatter persona non grata in Portugal sein." Blatter solle schleunigst zurücktreten.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung