Freitag, 04.10.2013

Beide Verbände sollten tatkräftig unterstütz werden

FIFA: Ziel Israel und Palästina

Der Weltverband FIFA zeigt sich weiter optimistisch, die Beziehung zwischen Israel und Palästina auch durch den Fußball verbessern zu können.

Die FIFA will intensiv an der Beziehung zwischen Israel und Palästina arbeiten
© getty
Die FIFA will intensiv an der Beziehung zwischen Israel und Palästina arbeiten
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Es ist wichtig für die Fußball-Welt", sagte FIFA-Präsident Joseph S. Blatter über die Gespräche am Runden Tisch mit den Sportorganisationen beider Länder: "Aber vielleicht auch für die politische Welt."

Die FIFA habe "Israel und Palästina besucht, und sie sind uns wohlgesinnt, dass wir mit unserem Bemühungen die Verbände unterstützen", sagte der 77 Jahre alte Schweizer. Bis zum kommenden FIFA-Kongress 2014 soll "eine Art Grundsatzvereinbarung" bekannt gegeben werden. Das Dossier nach der zweiten Gesprächsrunde liegt bei Generalsekretär Jérôme Valcke.

Das könnte Sie auch interessieren
Palästinas Nationalmannschaft muss auf einen neutralen Austragungsort ausweichen

Palästina zweimal auf neutralem Boden

Für Israel reichte es wieder nicht zum Einzug in die EM-Endrunde

Isarael: Guttman nach Quali-Aus zurückgetreten

Jürgen Klinsmann erlebte seine beste Zeit als Trainer mit der deutschen Nationalmannschaft

Klinsmann soll Israel zur EM 2012 führen


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 35. Spieltag

Primera Division, 35. Spieltag

Serie A, 34. Spieltag

Ligue 1, 35. Spieltag

Süper Lig, 29. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.