Edcuador - Spanien im LIVESTREAM FOR FREE

Newcomer & Legionäre:La Roja in neuem Gewand

Von Thomas Gaber
Dienstag, 13.08.2013 | 18:23 Uhr
Zwei Stars der neuen Generation von La Roja: Isco (l.) und Bayerns Thiago
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Welt- und Europameister Spanien testet am Mittwoch gegen Ecuador (22 Uhr im LIVE-STREAM FOR FREE). Vicente del Bosque ließ viele Stars zuhause und nominierte stattdessen fünf U-21-Europameister. Zudem hat del Bosque jede Menge Legionäre an Bord, was ihm nur bedingt gefällt.

Gerard Piqué, Sergio Busquets, Xavi, Xabi Alonso, Cesc Fabregas, Juan Mata, Pedro, David Villa, Roberto Soldado und Fernando Torres. Diese zehn Spieler würden eine fantastische Mannschaft ergeben, vielleicht ein bisschen offensiv ausgerichtet, aber vielversprechend und vermutlich in den meisten Fällen auch erfolgreich. Egal, welchen Torhüter man zwischen die Pfosten stellen würde.

Wenn die spanische Nationalmannschaft am Mittwochabend gegen Ecuador in Guayaquil, der größten Stadt des südamerikanischen Landes, testet, wird keiner der zehn Genannten spielen, geschweige denn auf der Ersatzbank sitzen.

Trainer Vicente del Bosque hat auf jede Menge Stars verzichtet, auf die meisten freiwillig. Busquets ist verletzt, Pique wegen seiner Roten Karte im Confed-Cup-Finale gesperrt. Der Rest bekommt frei, was den Spielern angesichts des bevorstehenden Saisonstarts in Spanien und England nicht ungelegen kommt.

"Brasilien und Deutschland sind besser"

Del Bosque nutzt das Spiel in Ecuador nicht als Face-Lifting. Ab sofort wird knallhart gecastet. 2014 will La Roja den WM-Titel verteidigen und der Trainer mit dem dritten großen Titel abtreten. "Natürlich ist es unser Ziel, in Brasilien zu triumphieren, auch wenn es mit Brasilien und Deutschland derzeit bessere Teams gibt als uns", sagt del Bosque.

Mit Innenverteidiger Íñigo Martínez (Real Sociedad), Offensiv-Allrounder Koke Resurrección (Atletico Madrid) und Stürmer Cristian Tello (FC Barcelona) hat del Bosque drei Neulinge in Ecuador dabei.

In den nächsten Wochen und Monaten sollen weitere Spieler die Chance bekommen, sich für einen Platz im WM-Kader anzubieten.

"Jeder Spieler, der einen spanischen Pass hat, kann theoretisch für die Nationalmannschaft spielen. Da erzähle ich ja keine revolutionären Dinge. Ich will nur deutlich machen, dass die Tür für jeden Spieler offen steht. Die Spieler müssen nur hindurchgehen", sagt del Bosque.

Del Bosque treibt Generationen-Wechsel voran

Martinez, Koke und Tello holten im Juni mit Spanien den Titel bei der U-21-EM. Kapitän von La Rojita war Thiago. Der Neu-Münchner ist in Ecuador ebenso dabei wie Isco, der in der kommenden Saison bei Real Madrid neben Cristiano Ronaldo spielen wird.

"Thiago und Isco waren schon mal dabei. Im Prinzip hätte ich aber auch die anderen drei U-21-Europameister früher fürs A-Team nominieren können. Alle haben herausragende Qualitäten und werden sich langfristig durchsetzen", kündigt del Bosque an.

Die Übersicht aller SPOX-LIVESTREAM-Spiele FOR FREE

Vor allem Thiago und Isco stehen für den Generationswechsel, den del Bosque anschiebt. Noch zählen Iker Casillas, Sergio Ramos Xavi und Iniesta zur Stammformation, doch für die Zeit nach der WM in Brasilien ist ein Umbruch anvisiert.

"Wir haben einige Europameister von 2008, die nach wie vor eine tragende Rolle spielen. Wir müssen aber auch an die Zukunft denken", sagt Spaniens Sportdirektor Fernando Hierro, der trotz des Überangebots an top-ausgebildeten Fußballern, die in den unterschiedlichen Nachwuchs-Jahrgängen regelmäßig Titel einfahren, skeptisch ist.

"Ich gehöre zu denjenigen, die denken, dass es sehr schwer werden wird, diese außergewöhnliche Generation zu ersetzen", sagte Hierro bei "Fifa.com". Es sei aber Aufgabe aller, die im spanischen Fußball etwas zu sagen hätten, dafür zu sorgen, dass La Roja sympathisch und erfolgreich bleibt.

"Es herrscht eine große Sympathie für diese Mannschaft. Das ist das Ergebnis einer langen Arbeit durch viele Menschen. Wenn man durch die Welt reist, spürt man das Gefühl von Bewunderung für den spanischen Fußball. Das war vor fünf Jahren noch undenkbar. Wir haben einen gewissen Status und den müssen wir halten", fordert Hierro.

Del Bosque beruft zehn Legionäre

Für die Reise nach Ecuador hat del Bosque 21 Spieler nominiert, darunter zehn Legionäre. So viele waren es lange nicht. Mit Pepe Reina und Raul Albiol (beide SSC Neapel), Thiago (Bayern), Alvaro Negredo und Jesus Navas (beide Manchester City) und Fernando Llorente (Juventus Turin) verließen sechs weitere Nationalspieler die Primera Division.

"Ich kann daran nichts Negatives erkennen. Es ist doch eine Ehre für den spanischen Fußball, dass sich ausländische Topklubs für unsere Spieler interessieren. Ein Engagement im Ausland hat noch keinem Spieler geschadet", sagt del Bosque.

Einen Grund für die "Flucht" aus Spanien sieht der Coach in der Zwei-Klassen-Gesellschaft in der Primera Division. "Ich würde mir wünschen, wenn nicht nur zwei Teams um die Meisterschaft spielen würden. Wenn ich Spieler von Atletico, Valencia oder Sevilla wäre, würde ich vielleicht auch ins Ausland wechseln. Da kann ich dann wenigstens Meister werden."

Wie sich die Legionäre in Ecuador schlagen, zeigt SPOX am Mittwoch ab 22 Uhr im LIVE-STREAM FOR FREE.

Alle Infos zur spanischen Nationalmannschaft

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung