Blitzlichter aus Europa

Onkel Fester, Rambo und Smokin' Balo

SID
Montag, 08.04.2013 | 16:18 Uhr
Mario Balotelli und Adriano Galliani sorgten mal wieder für Aufregung in Italien
© imago
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Primera Division

Spiel des Spieltags: Bereits die Anreise nach Sociedad gestaltete sich für den FC Malaga, sagen wir mal, nicht gerade beruhigend. Gleich drei Mal wurde das Flugzeug von Blitzeinschlägen erschüttert. Der Schock schien die Spieler noch auf dem Rasen zu lähmen. Anders ist Halbzeit eins unerklärlich. Nach 30 Minuten lag man 0:3 zurück - nicht minder beunruhigend.

Zugegeben, es wurden einige Stammkräfte im Hinblick auf das Viertelfinale geschont. Aber präsentiert sich so ein Dortmund-Bezwinger? Wohl kaum! "Diese Niederlage tut weh, aber darüber dürfen wir nicht lange nachdenken. Wir müssen an Dienstag denken", forderte Ex-Bayern-Stürmer Roque Santa Cruz. Vor Ehrfurcht erstarrende BVB-Kicker sollte er nach diesem Auftritt jedenfalls nicht erwarten.

Bei Real Sociedad verläuft die Saison indes wie geschmiert. In den letzten 19 Begegnungen kassierte man nur eine Niederlage - Real Madrid musste man sich 3:4 geschlagen geben. Zudem wurde Rang vier gefestigt. Was Malaga kommende Saison wohl aufgrund des Financial Fairplays verwehrt bleibt, könnte in Erfüllung gehen: die Champions-League-Teilnahme.

Mann des Spieltags: Zu einer Offensiv-Gala ließ sich der FC Barcelona hinreißen. Und das im Vorfeld der Königsklasse. Und ohne Lionel Messi. Dafür mit einem formidabel aufgeigenden Cesc Fabregas. Fast im Alleingang blamierte er die Insel-Kicker vom RCD Mallorca. Bei allen fünf Treffern hatte der 25-Jährige seine begnadeten Beine im Spiel und erzielte drei davon selbst.

Nachdem er in der Vergangenheit meist zwischen Ersatzbank und Startelf pendelte, kann dies als Empfehlung für die wichtigen Spiele angesehen werden. Gerade rechtzeitig. Paris Saint-Germain vernahm dies wohl mit gehörigem Respekt. Tja, da wird sich am Mittwoch jemand einer Sonderbewachung erfreuen...

Und sonst? Im Camp Nou ereignete sich der Gänsehaut-Moment des Wochenendes. Genauer gesagt in Minute 70. Mit einer innigen Umarmung von Gerard Pique bedacht, lief Eric Abidal unter Standing Ovations ein. Über 400 Tage waren seit seinem letzten Einsatz vergangen. 400 Tage voller Leid, 400 Tage voller Mitgefühl.

Die Diagnose Lebertumor schockte die Fußball-Welt. Schon damals kündigte Trainer Tito Vilanova an: "Wir werden warten, so lange es sein muss. Dein Kampf ist unsere Stärke." Loyalität, im schnelllebigen Geschäft eine fast ausgestorbene Eigenschaft. Umso emotionaler reagierte Abidal, rang nach dem Spiel um Worte: "Es war einzigartig!"

Der Dank gebührte allen voran seinem Cousin. Er schenkte ihm durch die Leberspende ein zweites Leben. "Ohne ihn wäre ich nicht hier." Da rückt das Sportliche schnell in den Hintergrund. Gleichwohl hätte ihm die Kollegen keinen würdigeren Empfang bereiten können. Willkommen zurück, Eric Abidal!

Serie A: Onkel Fester, Rambo und Smokin' Balo

Premier League: Und Schuld sind immer die anderen

Primera Division: Willkommen zurück, Eric Abidal!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung