Rassismus: Blatter und Boateng unterhalten sich

SID
Freitag, 01.03.2013 | 17:49 Uhr
Nach dem Rassismus-Vorfall um Boateng, will sich FIFA-Präsident Blatter mit ihm Treffen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Weltverbands-Präsident Joseph S. Blatter will sich mit Kevin-Prince Boateng vom AC Mailand treffen, um mit ihm über Möglichkeiten der Rassismus-Bekämpfung im Fußball zu sprechen.

Wie die FIFA mitteilte, soll das Treffen am 22. März in Zürich stattfinden. Tags zuvor soll Boateng eine Rede bei einer Anti-Rassismus-Veranstaltung der Vereinten Nationen in Genf halten.

Der 25-jährige Boateng hatte Anfang des Jahres in einem Testspiel beim Viertligisten Pro Patria den Platz verlassen, weil er und seine dunkelhäutigen Teamkollegen von gegnerischen Fans verhöhnt worden waren. Die komplette Mailänder Mannschaft war seinem Beispiel gefolgt.

Kevin-Prince Boateng im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung