Nach Topspiel Feyenoord gegen Eindhoven

Lens greift Kollegen Mathijsen an

SID
Montag, 25.02.2013 | 20:14 Uhr
Sollten im Kabinengang noch einmal aufeinandertreffen: Jeremain Lens und Joris Mathijsen
© getty
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Jeremain Lens vom PSV Eindhoven hat nach dem Abpfiff des Spiels bei Feyenoord Rotterdam (1:2) seinen Oranje-Kollegen Joris Mathijsen tätlich angegriffen.

Lens wartete am Ende des Spielertunnels auf Mathijsen, zog an dessen Shirt und wollte ihn verprügeln. Daraufhin entstand ein Handgemenge zwischen Feyenoord- und PSV-Spielern.

Lens entschuldigte sich am Montag für sein Verhalten. "Ich hätte Mathijsen anrufen und nicht auf ihn warten sollen. Ich übernehme die volle Verantwortung", sagte der Stürmer.

Während des Spiels habe es verschiedene Zwischenfälle gegeben, so Lens. "Danach wollte ich Mathijsen fragen", fügte er hinzu. Mathijsen soll seinen Ellenbogen in Lens' Gesicht gedrückt haben.

Hohe Geldstrafe für Lens

Der Klub des 25-Jährigen gab am Montag bekannt, seinen Spieler für die Tätlichkeit mit der vereinsintern höchsten Geldstrafe zu belegen. Auch die Disziplinarkommission des niederländischen Verbandes KNVB hat Untersuchungen aufgenommen. Sie gab den Beteiligten bis Dienstag Zeit, schriftlich auf die Vorfälle zu reagieren.

PSV-Stürmer Lens und einige seiner Teamkollegen hatten schon auf dem Spielfeld in der Schlussphase ihre Frustration über die bevorstehende Niederlage des Tabellenführers an Mathijsen ausgelassen. Der ehemalige HSV-Spieler ließ sich aber nicht provozieren. "Das geht nicht wie Lens sich hier aufgeführt hat", sagte PSV-Trainer Dick Advocaat.

Jeremain Lens im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung