Fussball

Südafrika gescheitert - Ghana weiter

SID
Nach dem 2:0 gegen die Kapverden zogen die Black Stars ins Halbfinale des Afrika Cups ein
© Getty

Ghanas Nationalteam hat zum vierten Mal in Folge das Halbfinale des Afrika-Cups erreicht. Die Black Stars setzten sich mit viel Mühe 2:0 (0:0) gegen die Kapverden durch. Gastgeber Südafrika musste beim Afrika-Cup seinen Traum vom zweiten Heimsieg begraben.

Die Black Stars setzten sich in der Runde der letzten Acht in der südafrikanischen Hafenstadt Port Elizabeth mit viel Mühe 2:0 (0:0) gegen die Überraschungsmannschaft des Inselstaates Kapverden durch. Für die Entscheidung sorgte Doppeltorschütze Wakaso Mubarak mit seinen Treffern in der 54. Minute per Foulelfmeter sowie in der Nachspielzeit.

Ghana, das den Afrika-Cup zuletzt 1982 gewinnen konnte, trifft im Halbfinale am kommenden Mittwoch in Nelspruit auf den Sieger der Begegnung am Sonntag zwischen Burkina Faso und Togo.

Die Südafrikaner unterlagen im Viertelfinale in Durban gegen Mali im Elfmeterschießen mit 1:3. Mit zwei gehaltenenen Elfmetern avancierte Malis Torhüter Soumbeïla Diakité zum Matchwinner der Partie.

In der regulären Spielzeit hatte Tokelo Rantie (31.) die Bafana Bafana, die 1996 vor heimischem Publikum ihren bisher einzigen Sieg bei einem Afrika-Cup feierten, in Führung gebracht. Doch Seydou Keita gelang für Mali in der 58. Minute der Ausgleich. Nach einer torlosen Verlängerung erwiesen sich die Westafrikaner als treffsicherer vom Punkt. In der Vorschlussrunde trifft Mali auf die Elfenbeinküste oder Nigeria, die am Sonntag aufeindertreffen.

Im zweiten Viertelfinalspiel am Samstag stehen sich Südafrika und Mali (19.30 Uhr) gegenüber.

Der Afrika Cup im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung