Mit anonymem Meldesystem gegen Korruption

Von Jöran Landschoff
Samstag, 26.01.2013 | 14:37 Uhr
FIFA-Sicherheitschef Ralf Mutschke will mit dem neuen System gegen Korruption im Fußball kämpfen
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Live
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Der Fußball-Weltverband FIFA wird am 1. Februar ein anonymes Meldesystem mit Namen "Whistleblower" starten. Das System, hinter dem eine deutsche Firma steht, ist im Weltsport das erste seiner Art und soll Korruption im Weltfußball aufdecken.

Die FIFA verifizierte den Start am 1. Februar gegenüber der FAZ. Das System wird Informanten ermöglichen, auf der offiziellen Website der FIFA Informationen zu Korruptionsfällen jeglicher Art weiterzugeben. Dadurch sollen manipulierte Spiele, Wettbetrug und Bestechung besser und effizienter aufgedeckt werden.

Betreiber des sogenannten "Whistleblower"-Systems ist die deutsche Firma Business Keeper AG, die seit über zehn Jahren derartige Systeme unterhält und auch in Sachen Datenschutz und Datensicherheit weltweit führend ist.

Korruption großes Thema

FIFA-Sicherheitschef Ralf Mutschke äußerte sich zu dem Systemstart: "Es ist ein Muss für jede Organisation, die Korruption seriös bekämpfen will. Es ist aber ein langer Weg."

Die FIFA hat immer wieder mit Korruption zu kämpfen. Erst am 16. Januar hatte Mutschke auf einer internationalen Sicherheitskonferenz bekanntgegeben: "Momentan sind rund 50 nationale Ligen außerhalb Europas Ziel von organisierten Kriminellen auf dem Wettmarkt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung