Nach der Trainerentlassung bei River Plate

Maradona ist von Argentiniens Fußball angeekelt

Von Fabian Biastoch
Mittwoch, 16.01.2013 | 11:14 Uhr
Diego Maradona ist inzwischen Sportpräsentant der Vereinigten Arabischen Emirate
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Diego Maradona will nicht länger im Fußball seiner Heimat tätig sein. Das Geschäft in Argentinien "ekle" ihn an, wie er nun zugab.

Während eines Treffens mit der argentinischen Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner sprach er über die Entlassung von Matias Almeyda bei River Plate und gab hinterher gegenüber "Radio Nacional" zu Protokoll: "Nachdem ich von der Art und Weise so angeekelt war, wie sie Matias Almeyda gefeuert und gleich danach Ramon Diaz präsentiert hatten, will ich nicht mehr länger in diesem Geschäft arbeiten."

Der 52-Jährige monierte vor allem, dass der Klub umgehend einen Nachfolger zur Hand hatte: "Einen neuen Coach in nur drei Tagen zu präsentieren, widert mich einfach nur an. Darauf habe ich keine Lust mehr."

Diego Maradona ist der Sportrepräsentant der Vereinigten Arabischen Emirate und traf in dieser Funktion auf das Staatsoberhaupt seiner Heimat. Kirchner reist zurzeit um die Welt, um sich mit verschiedenen Vertretern zu unterhalten. Sie wird auch im Vietnam und in Indonesien erwartet.

Diego Maradona im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung