Torhüter Mweene rettet Sambia einen Punkt

SID
Freitag, 25.01.2013 | 22:03 Uhr
Keeper Kennedy Mweene traf in der 85. Minute per Elfmeter zum 1:1-Endstand
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Dank Elfmeterspezialist Kennedy Mweene darf Titelverteidiger Sambia beim Afrika-Cup in Südafrika weiter vom erneuten Coup träumen. Der Torhüter glich mit einem verwandelten Strafstoß in der 85. Minute zum 1:1 (0:0) im zweiten Vorrundenspiel der Gruppe C gegen Nigeria aus.

Beim 1:1 zum Auftakt gegen Außenseiter Äthiopien hatte der Keeper bereits einen Elfmeter gehalten. Mit zwei Punkten hat der Champion von 2012 vor dem letzten Vorrundenspiel gegen Tabellenführer Burkina Faso, der 4:0 (1:0) gegen Äthiopien gewann, noch alle Chancen auf das Weiterkommen.

Emmanuel Emenike (57.) hatte Nigeria, den Afrikameister von 1980 und 1994, in Führung gebracht. Burkina Faso mit dem Augsburger Aristide Bance ließ sich nach der Führung durch Alain Traoré (34.) auch durch die Rote Karte für Torhüter Abdoulaye Soulama (60.) nicht aus dem Tritt bringen.

Der Keeper hatte den Ball kurz vor der Strafraumgrenze in die Hände genommen. Mit einem sehenswerten Distanzschuss sorgte Traoré in Unterzahl für die Entscheidung (74.). Djakaridja Koné (79.) und der ehemalige Hamburger Jonathan Pitroipa (90.+5) erhöhten auf 4:0.

Afrika Cup: Der Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung