Luschniki-Stadion wird nicht abgerissen

SID
Donnerstag, 27.12.2012 | 14:05 Uhr
Das Moskauer Luschniki-Stadion soll während der WM 2018 Platz für 89.318 Zuschauer bieten
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Renovierung, kein Abriss: Mit diesem Machtwort beendete Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin den Streit um die Zukunft des Luschniki-Stadions.

Renovierung, kein Abriss: Mit diesem Machtwort beendete Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin den Streit um die Zukunft des Luschniki-Stadions, das Schauplatz des Finals der Fußball-WM 2018 sein soll.

Nachdem Russlands Sportminister Witali Mutko schon erklärt hatte, die Olympia-Arena von 1980 werde abgerissen und in modernem Stil neu erbaut, kündigte Sobjanin an, das Stadion werde nach der Leichtathletik-WM 2013 (10. bis 18. August) lediglich intensiv renoviert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung