Hulk: „Ich würde im Januar gehen“

Von Fabian Biastoch
Mittwoch, 05.12.2012 | 14:07 Uhr
St. Petersburgs Hulk im Duell mit Milans Djamel Mesbah
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Auf dem Platz lief es gut für den russischen Meister: Zenit St. Petersburg setzte sich in der Champions Leage beim AC Milan mit 1:0 durch. Am Rande der Partie hat Stürmerstar Hulk Spekulationen um einen vorzeitigen Abschied im Januar erneut befeuert.

Der Brasilianer war erst im Sommer von Porto nach Russland gewechselt.

Damals soll er rund 55 Millionen Euro gekostet haben, doch bisher hat der Stürmer lediglich vier Tore in allen Wettbewerben erzielt.

Sauer über Auswechslung

Im Spiel Zenits gegen den AC Milan wurde Hulk zehn Minuten vor Abpfiff ausgewechselt, womit der 26-Jährige alles andere als zufrieden schien und nun seine Optionen prüft.

Nach dem Spiel erklärte der Südamerikaner gegenüber "Premium Calcio"zwar, er und seine Familie würden sich wohlfühlen, doch wenn sich "die Situation mit Luciano Spalletti nicht von allein löst, würde ich auch im Januar gehen. Ich weiß nicht, ob Italien ein Ziel für mich wäre, doch es kann etwas passieren."

Sein Trainer Spalletti erklärte daraufhin: "Hulk sagt und macht was er will. Ich hätte keine Probleme damit, ihn wieder zu ersetzen."

Hulk im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung