Wahl zum Weltfußballer

Ibrahimovic: Nicht schon wieder Messi

Von Fabian Biastoch
Sonntag, 02.12.2012 | 17:14 Uhr
Zlatan Ibrahimovic (l.) war schon einmal Teamkollege von Lionel Messi: 2010 beim FC Barcelona
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Zlatan Ibrahimovic steht bei Paris Saint-Germain unter Vertrag und ist Kapitän der schwedischen Nationalmannschaft. In diesem Amt darf er auch über den kommenden Weltfußballer abstimmen. Geht es nach ihm, soll dieser nicht erneut Lionel Messi heißen.

Der argentinische Superstar des FC Barcelona hat den Ballon d'Or schon dreimal in Folge gewonnen, auch in diesem Jahr ist er zusammen mit Andres Iniesta und Real-Starlet Cristiano Ronaldo nominiert.

Auch "Ibra" war unter den 23 Nominierten, schaffte es aber nicht in die Endauswahl von FIFA und France Football.

Der Weltverband und die französische Fachzeitschrift wählen Journalisten, Nationaltrainer und Nationalmannschaftskapitäne aus, die dann aus den drei übrig gebliebenen die Qual der Wahl haben.

Aus Fairness nicht Messi

Unter den Juroren befindet sich also auch Ibrahimovic, doch seine Qual der Wahl findet wohl nur zwischen zwei Spielern statt, wie er unlängst gegenüber TF1's Telefoot kundtat: "Wie oft hat er schon gewonnen? Zweimal, dreimal? Wenn die Jury nur etwas fairer wäre, würden sie die Auszeichnung diesmal an jemand anderen geben", so der Starstürmer.

Am 07. Januar werden die Preisträger in Zürich bekannt gegeben.

Zlatan Ibrahimovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung