Afrika-Cup-Quali: Spielabbruch nach Krawallen

SID
Sonntag, 14.10.2012 | 15:27 Uhr
Krawalle sorgten zum Abbruch der Partie zwischen dem Senegal und der Elfenbeinküste
© spox
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Beim Qualifikationsspiel zum Afrika Cup 2013 zwischen dem Senegal und der Elfenbeinküste ist es am Samstagabend zu schweren Ausschreitungen und zum Spielabbruch gekommen.

Beim Qualifikationsspiel zum Afrika Cup 2013 zwischen dem Senegal und der Elfenbeinküste ist es am Samstagabend zu schweren Ausschreitungen gekommen. Kurz nach dem zweiten Treffer von Didier Drogba beim Stand von 0:2 in der 72. Minute zündeten senegalische Fans Fahnen an, warfen Steine und stürmten den Platz. Die Polizei setzte daraufhin Tränengas ein und musste Spieler und Fans des Gästeteams aus dem Stadion eskortieren - letztlich blieb nur der Abbruch der Partie.

"Das Spiel endete unter sehr bedauernswerten Umständen", teilte der senegalesische Fußballverband anschließend mit. Laut Medienberichten sollen bei den Randalen zehn Menschen verletzt worden sein, darunter auch Senegals Sportminister El Hadji Maluck Gakou. Spieler kamen im Leopold-Sedar-Senghor-Stadion von Dakar wohl nicht zu Schaden. Unter anderem ließ der englische Spitzenklub Manchester City zu seinen ivorischen Nationalspielern wissen: "Yaya and Kolo Toure sind nach den Ausschreitungen in Sicherheit und unversehrt."

Sanktionen für den Senegal

Die Situation war nach dem zweiten Elfmetertreffer von Starstürmer Drogba eskaliert. Bereits vor dem Strafstoß stürmte ein Fan der Gastgeber den Platz. Nach dem Tor, das nach dem 4:2 im Hinspiel das klare Aus für Senegal bedeutet hätte, brach sich der Frust bei vielen Anhängern Bahn. "Essen, Getränke, alles, was man werfen kann, flog aus allen Richtungen auf den Platz", berichtete ein Augenzeuge der britischen BBC. Auch Steine und Feuerwerkskörper flogen.

Damit dürften dem senegalesischen Fußballverband empfindliche Sanktionen und eine Niederlage am Grünen Tisch ins Haus stehen. Der afrikanische Verband hat dazu jedoch noch keine Stellung bezogen.

Die Teilnahme der Elfenbeinküste am Afrika Cup im kommenden Jahr gilt allerdings als sicher. Auch Titelverteidiger Sambia sowie Mali, Nigeria, Marokko und Tunesien sind bei dem Mitte Januar beginnenden Turnier dabei. Während sich Mali, Marokko und Nigeria souverän qualifizierten, hatten Sambia und Tunesien große Mühe. Nach einem Elfmeterkrimi siegte der Cup-Gewinner von 2011 in Uganda 9:8. Tunesien reichte nach einem 2:2 im Hinspiel ein 0:0 zuhause gegen Sierra Leone zur Qualifikation.

Didier Drogba im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung