Angeblich Kontakt zur albanischen Wett-Mafia

Manipulationsverdacht in tschechischer Liga

SID
Donnerstag, 20.09.2012 | 15:00 Uhr
Möglicher Wettskandal in der tschechischen Liga
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Ein möglicher Wettskandal erschüttert Tschechiens Fußball: Verbandspräsident Miroslav Pelta hat der zuständigen Anti-Korruptions-Einheit der Polizei Unterlagen übergeben, die angeblich die Manipulation von Spielen belegen sollen.

Pelta erhielt die Unterlagen vom Inhaber des Erstligisten Sparta Prag, dieser hatte verschiedene Personen aus dem Fußball über mehrere Monate beobachten lassen. Dabei sollen Kontakte von Schiedsrichtern zur albanischen Wett-Mafia festgestellt worden sein. "Der tschechische Fußball ist nicht so sauber wie ich dachte", sagte Pelta.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung