Die Stimmen zum Spieltag aus England, Spanien und Italien

Fergie über Shelvey: Selber schuld

Von SPOX
Montag, 24.09.2012 | 13:05 Uhr
Wenn Blicke töten könnten: Liverpools Shelvey muss nach einem rüden Foul vom Platz
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Der FC Liverpool hadert nach der unglücklichen Pleite gegen ManUnited mit dem Schiedsrichter, und Jonjo Shelvey legt sich Sir Alex Ferguson an. Milan-Coach Massimiliano Allegri trägt die erneute Niederlage mit Fassung. Valencia gibt sein letztes Hemd, doch das reicht nicht gegen Mallorca.

Premier League, 5. Spieltag

Manchester Uniteds Ryan Giggs über den glücklichen 2:1-Sieg in Liverpool:

"Es ist immer hart hier. Besonders wenn sie dann zu zehnt weiterspielen und ihre Mentalität kein Stück ändern. Es war eine tolle Atmosphäre hier und wir haben nicht gut gespielt. Liverpool wollte vor dieser Kulisse ein starkes Spiel machen und es ist ihnen gelungen."

Liverpool-Coach Brendan Rodgers über Schiri Halsey und Shelveys Platzverweis:

"Wenn Jonjo Shelvey vom Platz fliegt, dann muss das auch mit Jonny Evans passieren. Ich bin bitter enttäuscht, dass der Schiedsrichter nur die eine Seite davon gesehen hat. Das bessere Team hat verloren. Was man nicht kontrollieren kann, sind Entscheidungen vom Schiedsrichter. Die Spieler waren herausragend."

Rodgers über den Elfmeter für ManUnited:

"Niemals war das ein Elfmeter. Es war halt einer dieser Tage. Die Entscheidungen gingen für uns einfach nicht glücklich aus."

Alex Ferguson über Shelvey, der bei Twitter schrieb, der United-Coach habe den Referee beeinflusst:

"Shelveys Ausschluss war eine klare Rote Karte. Das war ein überaus gefährliches Einsteigen. Der Schiedsrichter hatte keine andere Wahl. Er versucht mich verantwortlich zu machen, doch für seine Tat muss er selber gerade stehen."

ManCity-Coach Roberto Mancini beklagt mangelnde Konzentration beim 1:1 gegen Arsenal:

"Ich bin enttäuscht, weil wir in Führung sind und uns dann ein Tor nach einer Ecke fangen. Wir hatten danach noch vier oder fünf Chancen und haben den Sack nicht zugemacht. Wir müssen einfach aufmerksamer sein. Es ist schon merkwürdig: Das Spiel geht noch acht Minuten, und wir sind nicht bei hundert Prozent."

Serie A, 4. Spieltag

Milans Coach Massimiliano Allegri nach der dritten Saisonpleite, dem 1:2 in Udine:

"Über meine Kündigung zu sprechen wäre sinnlos, da es nicht meine Entscheidung ist. Ich hatte nie ein Problem, und wenn man unsere Beziehung betrachtet, hatte der Verein ebenfalls keines. Wir müssen uns natürlich verbessern, aber allem voran bin ich enttäuscht, immer noch hören zu müssen, dass uns Topspieler verlassen haben. Sie sind nicht hier und wir haben ein Team gebaut, dass dazu in der Lage ist in den Top-Drei zu landen und sich für die Champions-League-Gruppenphase zu qualifizieren."

Inter-Coach Andrea Stramaccioni nach der Heimpleite gegen Siena:

"Das ist eine hässliche Niederlage, die richtig wehtut, aber ich bin weiter der Kapitän auf diesem Schiff und habe meine Zuversicht nicht verloren. Ich will nichts von einem San-Siro-Fluch wissen. Wir haben heute eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und hatten viele Chancen. Ein Kompliment an Sienas Torhüter."

Lazio-Coach Vladimir Petkovic nach der ersten Saisonniederlage (0:1 gegen Genua):

"Glückwunsch an Genua. Wir haben ein Spiel verloren, das wir gewinnen mussten. Ich weiß nicht, wie viele Chancen wir gerade in der ersten Hälfte hatten. In der zweiten Halbzeit haben wir den Gegner eingeschnürt, aber das Tor nicht gemacht. Und jetzt? Wir ärgern uns über das Ergebnis, aber machen weiter wie bisher."

Juves Fabio Quagliarelli über sein Tor gegen Chelsea und seinen Doppelpack gegen Chievo:

"Das war wirklich eine der besten Wochen meines Lebens. Die Standing Ovations unserer Fans haben sehr gut getan. Ich wollte zeigen, dass ich bereit bin für die Startelf und es ist mir gelungen. Ich habe meinen Job gemacht."

Primera Division, 5. Spieltag

Leo Messi über seinen Disput während Barcelonas 2:0-Sieg gegen Granada:

"Diese Dinge passieren im Training und in Spielen. Vielleicht habe ich mich deutlicher ausgedrückt als sonst, aber ich habe kein Problem mit Villa."

Valencia-Coach Mauricio Pellegrino über die Pleite auf Mallorca:

"Meine Spieler haben auf dem Spielfeld ihr letztes Hemd gegeben und wenn wir weiter so spielen, werden wir viele Spiele gewinnen. Heute sollte es nicht sein, wir hatten einfach nicht die Effizienz, die man braucht. Unsere Fehler in der Defensive sind uns teuer zu stehen gekommen. Im Ernst, ich habe keine fünf Minuten gesehen, in denen Mallorca dominiert hätte, aber man muss vergessen, was passiert ist, weiter arbeiten und an die nächsten Spiele denken."

Mallorca-Coach Joaquin Caparros:

"Wir haben einen hervorragenden Gegner mit hervorragenden Spielern geschlagen. Es ist richtig, dass wir viel Glück hatten, aber ich finde, dass wir genug gemacht haben um uns die drei Punkte zu verdienen."

Der Tabellenrechner zur Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung