Fussball

Horror-Comeback für Van Gaal, Brasilien rockt

Von SPOX
Belgien setzt sich im Benelux-Duell mit 4:2 gegen die Niederlande durch
© spox

Während Fabio Capello bei seinem Debüt als Russland-Coach ein Remis gegen die Elfenbeinküste holt, geht Louis van Gaals Rückkehr als Bondscoach komplett in die Hose. Auch Didier Deschamps und Fabio Capello bleiben bei ihren Debüts ohne Sieg. England gelingt die kleine EM-Rache gegen Italien, Brasilien ballert sich den Olympia-Frust gegen Schweden von der Seele.

Belgien - Niederlande 4:2 (1:0)

Tore: 1:0 Benteke (20.), 1:1 Narsingh (54.), 1:2 Huntelaar (55.), 2:2 Mertens (75.), 3:2 Lukaku (77.), 4:2 Vertonghen (80.)

Louis van Gaals Rückkehr als Bondscoach ist ordentlich in die Hose gegangen. Die Elftal unterlag starken Belgiern in einem spektakulären Benelux-Duell mit 2:4.

Christian Benteke hatte die Roten Teufel in der 20. Minute in Front gebracht, ehe Luciano Narsingh und Schalkes Klaas-Jan Huntelaar die Partie in Hälfte zwei innerhalb von zwei Minuten drehte.

Doch was, Oranje kann, können die Belgier schon lange. Dries Mertens und Romelo Lukaku brachten die Elf von Marc Wilmots binnen zwei Minuten per Doppelschlag zurück auf die Erfolgsspur. Den 4:2-Endstand für Belgien markierte Tottenham-Neuzugang Jan Vertonghen zehn Minuten vor Schluss.

Schweden - Brasilien 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Damiao (32.), 0:2 Pato (84.), 0:3 Pato (86. Elfm.)

Brasilien hat sich nach dem verlorenen Olympia-Finale gegen Mexiko den Frust von der Seele geballert. Unter den Augen von Fußball-Legende Pele fegte die Selecao Schweden im Rasunda-Stadion mit 3:0 vom Platz. Dem Stadion, in dem Pele 1958 das WM-Finale mit Brasilien gegen die Tre Kronor mit 5:2 für sich entschied.

Leandro Damiao von Internacional Porto Alegre brachte Brasilien in Hälfte eins in Front. Der eingewechselte Milan-Profi Pato legte in der Schlussphase mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten zum Endstand nach.

England - Italien 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 De Rossi (15.), 1:1 Jagielka (27.), 2:1 Defoe (80.)

Die kleine Revanche für das Viertelfinal-Aus gegen Italien ist den Three Lions geglückt. Die Elf von Trainer Roy Hodgson besiegte den Vize-Europameister in Bern dank eines späten Treffers von Jermain Defoe mit 2:1.

Die Squadra Azzurra legte einen starken Start hin und ging durch einen Kopfballtreffer von Daniele de Rossi in Führung. Danach drehten die Engländer auf und durften Phil Jagielkas Kopfballtor zum Ausgleich bejubeln. Den Rest besorgte Defoe mit einem Traumtor vom Strafraumeck.

Auf beiden Seiten fehlten dabei jedoch zahlreiche Stammkräfte. Italien trat sowohl ohne Mario Balotelli als auch ohne sämtliche Juve- und Napoli-Profis an, die am Samstag im Supercup ran mussten. Bei den Three Lions fehlten neben Stammkeeper Joe Hart auch Wayne Rooney und Theo Walcott.

Russland - Elfenbeinküste 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Dsagoew (55.), 1:1 Gradel (77.)

Bei seinem ersten Auftritt als Trainer der russischen Nationalmannschaft hat sich Fabio Capello mit einem Unentschieden zufriedengeben müssen. 1:1 trennte sich seine Mannschaft am Mittwoch in einem Testspiel in Moskau gegen die Elfenbeinküste.

Russland war durch einen Treffer von Alan Dsagojew in Führung gegangen, doch Max-Alain Gradel egalisierte. Vor seinem Engagement in Russland hatte Capello die englische Nationalmannschaft betreut. Das erste WM-Qualifikationsspiel bestreitet Russland am 7. September gegen Nordirland.

Österreich - Türkei 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Kavlak (2.), 2:0 Ivanschitz (6., Elfm.)

Österreich ist am Mittwoch in Wien zu einem 2:0 (2:0)-Testspielsieg gegen die Türkei gekommen. Veli Kavlak (2. Minute) und Andreas Ivanschitz vom FSV Mainz per Elfmeter (6.) sorgten schon früh für die entscheidenden Tore zugunsten der Österreicher.

Beim Gastgeber waren neben Ivanschitz in Sebastian Prödl (Werder Bremen), Emanuel Pogatetz (VfL Wolfsburg), Christian Fuchs (Schalke 04) und Martin Harnik (VfB Stuttgart) vier weitere Bundesligaspieler im Einsatz. Für die Türkei spielten der Leverkusener Ömer Toprak und der im Sommer zum VfB Stuttgart gewechselte Tunay Torun.

Frankreich - Uruguay 0:0

Tore: keine

Kein Sieger in Le Havre. Beim Debüt vom neuen Frankreich-Coach Didier Deschamps erspielten sich überlegene Les Bleus zwar einige hochkarätige Torchancen, ließen diese jedoch ungenutzt. Die Konsequenz: Das vierte torlose Unentschieden in Folge zwischen Frankreich und Uruguay.

Bayern-Star Franck Ribery stand trotz der angeblichen Wiederaufnahme des Gerichtsverfahrens ("Lolita-Affäre") in Blancs Startelf und spielte 90 Minuten durch.

Puerto Rico - Spanien 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Cazorla (42.), 0:2 Fabregas (45.), 1:2 Cintron (65.)

Der Welt- und -Europameister hat beim ersten Auftritt eines europäischen Teams in Puerto Rico einen knappen Pflichtsieg eingefahren. Santi Cazorla und Cesc Fabregas brachten die Spanier in der Schlussphase der ersten Halbzeit gegen den 138. der FIFA-Weltrangliste in Führung.

Marc Cintron gelang nur noch der Anschlusstreffer für Puerto Rico.

Allerdings schonte Spaniens Erfolgstrainer Vicente del Bosque zahlreiche seiner Stars und gönnte unter anderen Stammtorhüter Iker Casillas, Gerard Pique, Sergio Ramos und Andres Iniesta nur Teileinsätze.

Der komplette Spielplan der WM-Quali 2012/2013

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung