Bayern-Vorstandsvorsitzender kritisiert Paris Saint-Germain

Rummenigge: "Da wird mir fast schlecht"

SID
Donnerstag, 26.07.2012 | 15:57 Uhr
Karl-Heinz Rummenige glaubt nicht an die Umsetzung der Financial-Fairplay-Regelungen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge zweifelt an der Bereitschaft vieler europäischer Klubs, vernünftiger mit Ablösesummen und Gehältern umzugehen.

"Ich habe den Eindruck, dass einige Vereine noch nicht verstanden haben, was Financial Fairplay überhaupt bedeutet", sagte Rummenigge im Rahmen eines Medienfrühstücks im südchinesischen Guangzhou.

Man müsse einigen Klubs zeigen, dass es so nicht weitergeht. Die Verhältnisse seien zum Teil "absurd", sagte Rummenigge. "Wenn ich das Gehalt von Ibrahimovic sehe! Da wird mir fast schlecht!"

Ziel der vom europäischen Fußballverband UEFA beschlossenen "Financial Fairplay"-Regelung ist es, die steigende Verschuldung der europäischen Fußballklubs aufzuhalten. Andernfalls würden sie von der Teilnahme an den europäischen Wettbewerben ausgeschlossen.

Rummenigge sieht allerdings eine Ungerechtigkeit in der Behandlung durch die UEFA: "Wenn ich mir anschaue, was Paris St. Germain im Moment veranstaltet, wenn ich mir die letzten Zahlen von Manchester City bei über 200 Millionen Euro Verlust ansehe, oder auch Chelsea FC, unser Gegner im Champions-League-Finale, der über 80 Millionen Euro Verlust gemacht hat." Er lese immer, türkische Klubs würden ausgeschlossen, aber bei prominenteren Klubs wolle man es nicht wahrhaben, drücke beide Augen zu.

Karl-Heinz Rummenige im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung