Jack Taylor wurde 82

Endspiel-Schiedsrichter der WM 1974 verstorben

SID
Freitag, 27.07.2012 | 23:40 Uhr
Szene aus dem WM-Finale 1974: Berti Vogts foult Johan Cruyff. Im Hintergrund Jack Taylor
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der frühere englische Fußball-Schiedsrichter Jack Taylor ist tot. Dies meldete die "BBC" am Freitagabend. Der 82-Jährige sei in seinem Haus in Shropshire verstorben, hieß es. Taylor war der Referee des WM-Endspiels von 1974 zwischen Deutschland und den Niederlanden (2:1), das zugleich das erste Finale einer Weltmeisterschaft war, in dem es einen Elfmeter gab.

Letztlich zeigte Taylor sogar gleich zweimal auf den Punkt, je einmal für jedes Team. Taylor pfiff in seiner Laufbahn mehr als 1.000 Spiele, darunter über 100 internationale Partien, und war auch Mitglied der Ruhmeshalle des Fußball-Weltverbandes FIFA.

"Jack Taylor hat Maßstäbe gesetzt, wie Fußballspiele zu leiten sind, nicht nur in seiner Heimat, sondern weltweit", sagte der Vorsitzende der britischen Football League, Greg Clarke.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung