Real lehnt Maicon-Transfer ab

Von Christian Höb
Sonntag, 08.07.2012 | 15:31 Uhr
Will zu Real Madrid - darf aber nicht: Rechtsverteidiger Maicon (l.), hier im Duell mit Rinaldo Cruzado
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Er hätte gerne gewechselt: Maicon wollte zu Real Madrid. Auch Real-Trainer Jose Mourinho wollte ihn haben. Aber der Verein lehnte ab. Frank Lampard bleibt beim FC Chelsea und in Russland dreht sich alles um die Frage: wird Roberto Mancini neuer Trainer der russischen Nationalmannschaft?

Real lehnt Maicon-Transfer ab: Madrids Trainer Jose Mourinho hatte alles daran gesetzt, den brasilianischen Rechtsverteidiger zu bekommen. Er sieht in Maicon den idealen Kandidaten für seine Abwehr. Mourinho kennt Maicon noch aus der gemeinsamen Zeit bei Inter Mailand. Doch Real will Maicon nicht haben. Der Abwehrspieler habe eine komplizierte Art, außerdem sei er zu alt und die Gehaltsforderungen zu hoch.

Dabei hatte Maicon sogar angeboten, sein Gehalt auf eine Millionen Euro zu senken, berichtet das spanische Blatt "Marca". Der Brasilianer habe tagelang auf den Anruf Mourinhos gewartet, da er unbedingt nach Madrid kommen wolle. Seine Enttäuschung sei groß. Wahrscheinlich wird der 30-Jährige in der nächsten Saison beim FC Chelsea spielen.

Maicon wechselte 2006 für rund sieben Millionen Euro vom AS Monaco zu Inter Mailand. In den vergangenen sechs Jahren feierte der 30-jährige Brasilianer mit Mailand vier Meisterschaften, zwei Pokalsiege sowie den Champions-League-Sieg 2010.

Lampard dementiert Wechselgerüchte: "Ich freue mich auf meine Rückkehr nach Chelsea", sagte der 34-jährige Mittelfeldspieler. In den vergangen Wochen war spekuliert worden, dass Lampard nach China oder in die USA zu den Los Angeles Galaxy wechselt. Die Gerüchte kamen auf, weil Lampard und sein Agent Steve Kutner sich ein Galaxy-Spiel angesehen hatten - zusammen mit David Beckham .

"Da ist doch nichts dabei", sagte Lampard gegenüber der "Sun". "Ich mache hier in Los Angeles Urlaub." Er habe sich das Spiel mit Beckham angesehen, weil dieser für das Spiel gesperrt gewesen sei. "Becks saß bei uns und wir hatten viel Spaß", so Lampard.

Der Mittelfeldspieler hatte die EM wegen einer Oberschenkelverletzung verpasst. "Ich bin wieder komplett gesund", bestätigte Lampard. "Ich fühle mich fit und bin heiß darauf, loszulegen." Lampards Vertrag bei Chelsea gilt noch für ein Jahr.

Roberto Mancini neuer Nationalcoach? Roberto Mancini soll neuer Nationaltrainer der Sborjana werden soll. Das Angebot beinhalte ein Gehalt von knapp 45 Millionen Euro, meldet "Sports.ru".

Die Verhandlungen mit Manchester City ziehen sich hin. Darum soll Mancini bereits zugesagt haben, die russische Nationalmannschaft für sechs Jahre zu übernehmen.

Er wäre dann auch Trainer, wenn die Weltmeisterschaft 2018 in Russland stattfindet.

Manchester City hat die Meldung dementiert. "Wir werden den Vertrag in den nächsten Tagen erfolgreich abschließen", ließ der Klub mitteilen.

Der englische Klub bietet Mancini einen Drei-Jahres-Vertrag über rund 6,3 Millionen Euro. Mancini wünscht sich eine längere Laufzeit und die Kontrolle über die Transfer-Politik des Vereins.

Maicon im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung