Internationale News und Gerüchte

Medien: Mourinho lockt Tevez & Modric

Von Mustafa Görkem
Sonntag, 24.06.2012 | 18:03 Uhr
Luka Modric (M.) hat sich angeblich für einen Wechsel nach Spanien entschieden
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Real-Coach Jose Mourinho bemüht sich angeblich weiterhin um Carlos Tevez und Luka Modric. Tottenham soll Gylfi Sigurdsson als Nachfolger des Kroaten im Visier haben. Gareth Bale wird an der White Hart Lane bleiben, zumindest in der kommenden Saison. Unterdessen wurde Kakas Vater in Mailand gesichtet.

Tevez und Modric bei Real im Gespräch: Carlos Tevez von Manchester City könnte laut "The Sun" bald das Trikot der Königlichen überstreifen. Das argentinische Enfant terrible, das noch bis 2014 bei City unter Vertrag steht und dort mit einem wöchentlichen Einkommen von ca. 250.000 Euro zu den Großverdienern zählt, wurde in der Vergangenheit bereits häufig mit den Madrilenen in Verbindung gebracht, zuletzt als er nach einem heftigen Disput mit seinem Trainer Roberto Mancini monatelang nicht mehr berücksichtigt wurde.

Der italienische Coach begnadigte zwar im März den exzentrischen Superstar, dennoch könnte City einem Verkauf zustimmen, um im Gegenzug Robin van Persie von Arsenal zu verpflichten. Als Ablöse für Tevez stehen 30 Millionen Euro im Raum.

In Madrid könnte Tevez Teamkollege von Luka Modric werden. Der kroatische Spielmacher von den Tottenham Hotspurs, dem auch Angebote von Manchester United und Paris St.-Germain vorliegen sollen, hat sich laut dem "Daily Mirror" für einen Wechsel nach Spanien entschieden, um dort mit Jose Mourinho zusammenzuarbeiten.

Ein Wechsel des Nationalspielers, der bei der EURO mit Kroatien knapp in der Vorrunde scheiterte, gilt als sicher, da sich Tottenham bereits um einen Nachfolger bemüht. Ein Kandidat scheint in Gylfi Sigurdsson gefunden worden zu sein. Der isländische Mittelfeldspieler war in der vergangenen Rückrunde von Hoffenheim an Swansea ausgeliehen und überzeugte dort mit guten Leistungen.

Zuletzt galt es als sicher, dass Swansea den 22-jährigen, für den die TSG rund 10 Millionen Euro haben möchte, fest verpflichtet. Da sich der Transfer verzögert, steigen nun auch andere Vereine in die Verhandlungen ein. Neben Tottenham soll auch Liverpool die Fühler nach Sigurdsson ausgestreckt haben.

Kein Ausverkauf in Tottenham: Im Gegensatz zu Modric wird Gareth Bale die White Heart Lane nicht verlassen. Nachdem die Spurs die Champions League um Haaresbreite verpasst hatten, wurde auch über einen Abschied des Walisers spekuliert. Über sein Umfeld erteilte Bale den Gerüchten jetzt eine Absage. "Ich bin glücklich in Tottenham", sagte der 22-Jährige, dem Vereinspräsident Daniel Levy ein besseres Gehalt in Aussicht gestellt hat.

Topklubs aus Spanien und England lieferten sich zuletzt ein Wettbieten um den Nationalspieler. Allerdings machte Bale auch deutlich, dass ein Verbleib über die kommende Saison hinaus vom Erreichen der Champions League abhänge. Dabei helfen sollen weiterhin Emmanuel Adebayor, der nun fest von ManCity verpflichtet werden soll, Loic Remy von Olympique Marseille und auch Bundesliga-Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar von Schalke 04. Bereits verpflichtet wurde Abwehrspzialist Jan Vertonghen von Ajax Amsterdam.

Was wird aus Kaka? Geht er oder bleibt er? Während es am Ende der Saison als sicher galt, dass der ehemalige brasilianische Weltfußballer die spanische Hauptstadt verlässt, hieß es zuletzt, dass er bleiben wolle, um zu zeigen, dass es kein Fehler war, ihn zu holen. Die "Marca" berichtet nun, dass Bosco Leite, Vater und Berater, an diesem Wochenende in Mailand gewesen sei, um mit Vizeboss Galliani und Sportdirektor Braida über die Rückkehr seines Sohnes zum AC zu verhandeln.

Bereits letzte Woche waren Gerüchte über eine Rückholaktion aufgekommen, die allerdings von Galliani mit der Begründung, dass sich derzeit keine italienische Mannschaft das Gehalt Kakas leisten könne, umgehend zurückgewiesen wurden. Das Treffen mit Kakas Vater wird nun als Taktieren der Milan-Vertreter gedeutet. Real hingegen wolle den Spielmacher, der 2009 für 65 Mio. Euro kam, nicht zum Ramschpreis abgeben.

Doch das Werben um Luka Modric macht einen Abschied von Kaka immer wahrscheinlicher, da dieser zuletzt auch die WM 2014 in Brasilien als "letztes großes Ziel" seiner Karriere bezeichnete. In Mailand könnte er sich für die Endspiele wohl eher in Form bringen als in Madrid.

Luka Modric im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung