Donnerstag, 31.05.2012

Treffen in Zürich

Blatter erklärt FIFA-Entscheidung zum Kosovo

FIFA-Präsident Sepp Blatter ist in Zürich mit Vertretern der UEFA und des serbischen Verbands zusammengetroffen. Bei der Zusammenkunft will Blatter den umstrittenen Beschluss der FIFA aus der vergangenen Woche erklären, nach dem der Kosovo künftig Freundschaftsspiele gegen alle 208 Mitgliedsländer der FIFA austragen darf.

FIFA-Präsident Sepp Blatter (r.) bei der Wahl zum Fußballer des Jahres
© Getty
FIFA-Präsident Sepp Blatter (r.) bei der Wahl zum Fußballer des Jahres

Der Kosovo hatte 2008 seine Unabhängigkeit von Serbien erklärt, wurde aber bisher nicht von den Vereinten Nationen (UN) als souveräner Staat anerkannt. Eine Anerkennung gilt laut UEFA-Statuten als Voraussetzung, um vom europäischen Fußball-Verband aufgenommen zu werden.

Der Beschluss des Exekutivkomitees der FIFA erfolgte ohne Absprache mit der UEFA und dem serbischen Verband, trotz Einwände von UEFA-Präsident Michel Platini.

Blatter erklärte, dass die Gespräche sich mit der Fragestellung beschäftigen, ob der Kosovo Heimspiele austragen dürfe, der Grundtenor der Entscheidung werde dagegen nicht mehr geändert.

Sepp Blatter im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Sepp Blatter hat für die kommende Woche zwei Termine absagen müssen

Blatter gesundheitlich angeschlagen

Money, Money, Money. Sepp Blatter muss sich in letzter Zeit einiges gefallen lassen

Blatter flüchtet nach Dollar-Regen

Joseph Blatter will als FIFA-Präsident weitermachen

Blatter kandidiert erneut als FIFA-Präsident


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 26. Spieltag

Primera Division, 24. Spieltag

Serie A, 26. Spieltag

Ligue 1, 27. Spieltag

Süper Lig, 22. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.