Rückkehr nach drei Jahren Pause

Werner Lorants Comeback mit 63

SID
Donnerstag, 29.03.2012 | 12:18 Uhr
Werner Lorant will es nochmal wissen und heuert in der Slowakei an
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Wo andere Menschen in Rente gehen, fängt das Leben für Werner Lorant mit 63 Jahren neu an: Nach fast dreijähriger Zwangspause mit einem fragwürdigen Auftritt in der Pro7-Promi-Show "Die Alm" ist der ehemalige Trainer des TSV 1860 München zurück auf der Fußballbühne.

"Es macht wieder Spaß", sagte Lorant der Münchner "Abendzeitung" (Donnerstagausgabe). Der ehemalige Bundesliga-Trainer, der zuletzt mit seiner Lebensgefährtin Brigitte in seiner Finca im spanischen Estepona überwinterte, hat mit sofortiger Wirkung den slowakischen Erstliga-Letzten DAC Dunajska Streda übernommen.

"Werner Lorant ist ein sehr erfahrener Trainer, ein großer Experte. Wir haben vereinbart, bis Ende dieser Saison zusammenzuarbeiten", sagte Stredas Generalmanager Dusan Chytil.

Lorant leitet am Mittwoch erstes Training

Am Mittwoch schon leitete Lorant erstmals das Training. Für ihn ist der Job in der Slowakei so etwas wie ein Neuanfang. Nach seinem Abschied im Oktober 2001 vom TSV 1860, den er von der drittklassigen Bayernliga bis in die Champions League-Qualifikation geführt hatte, wurde Lorant nie wieder richtig glücklich.

13 Klubs (unter anderem Fenerbahce Istanbul, Sivasspor, Ahlen, Unterhaching) betreute er seitdem. Aber die Ziele verfehlte er oft. Sein letzte Station in Deutschland war ein Engagement im Jahre 2010 als Sportdirektor beim damaligen Regionalligisten Tennis Borussia Berlin. Es endete allerdings nach drei Monaten - der Klub ging pleite.

Jetzt soll Lorant Dunajska Streda zu neuem Ruhm verhelfen. Doch erst einmal muss er die Mission Klassenverbleib schaffen. "Dieses Ziel werden wir erreichen", sagte Lorant: "Wir haben noch zehn Spiele und können noch 30 Punkte holen."

Training mit Kindern auf einem Campingplatz

Den Klub trainierte Lorant, der Weltenbummler in Sachen Fußball, übrigens schon einmal: In der Saison 2008/2009 - aber Lorant ging im Streit. Seitdem hatte er sich dem Nachwuchs gewidmet, nämlich dort, wo er zuletzt lebte: Auf einem Campingplatz am Waginger See in Oberbayern.

Der Inhaber, ein Löwen-Fan, hatte Lorant kostenlos Asyl gegeben. Als kleines Dankeschön dafür trainierte dieser die Campingplatz-Kinder einmal die Woche.

Doch wer weiß: Vielleicht ist das Slowakei-Comeback für Lorant, der vor ein paar Wochen ein Angebot aus der thailändischen Premier League ablehnte, die langfristige Rückkehr auf die Fußball-Bühne - und besser als ein Alm-Besuch ist es allemal.

Werner Lorant im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung