Rückkehr nach drei Jahren Pause

Werner Lorants Comeback mit 63

SID
Donnerstag, 29.03.2012 | 12:18 Uhr
Werner Lorant will es nochmal wissen und heuert in der Slowakei an
© Getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Wo andere Menschen in Rente gehen, fängt das Leben für Werner Lorant mit 63 Jahren neu an: Nach fast dreijähriger Zwangspause mit einem fragwürdigen Auftritt in der Pro7-Promi-Show "Die Alm" ist der ehemalige Trainer des TSV 1860 München zurück auf der Fußballbühne.

"Es macht wieder Spaß", sagte Lorant der Münchner "Abendzeitung" (Donnerstagausgabe). Der ehemalige Bundesliga-Trainer, der zuletzt mit seiner Lebensgefährtin Brigitte in seiner Finca im spanischen Estepona überwinterte, hat mit sofortiger Wirkung den slowakischen Erstliga-Letzten DAC Dunajska Streda übernommen.

"Werner Lorant ist ein sehr erfahrener Trainer, ein großer Experte. Wir haben vereinbart, bis Ende dieser Saison zusammenzuarbeiten", sagte Stredas Generalmanager Dusan Chytil.

Lorant leitet am Mittwoch erstes Training

Am Mittwoch schon leitete Lorant erstmals das Training. Für ihn ist der Job in der Slowakei so etwas wie ein Neuanfang. Nach seinem Abschied im Oktober 2001 vom TSV 1860, den er von der drittklassigen Bayernliga bis in die Champions League-Qualifikation geführt hatte, wurde Lorant nie wieder richtig glücklich.

13 Klubs (unter anderem Fenerbahce Istanbul, Sivasspor, Ahlen, Unterhaching) betreute er seitdem. Aber die Ziele verfehlte er oft. Sein letzte Station in Deutschland war ein Engagement im Jahre 2010 als Sportdirektor beim damaligen Regionalligisten Tennis Borussia Berlin. Es endete allerdings nach drei Monaten - der Klub ging pleite.

Jetzt soll Lorant Dunajska Streda zu neuem Ruhm verhelfen. Doch erst einmal muss er die Mission Klassenverbleib schaffen. "Dieses Ziel werden wir erreichen", sagte Lorant: "Wir haben noch zehn Spiele und können noch 30 Punkte holen."

Training mit Kindern auf einem Campingplatz

Den Klub trainierte Lorant, der Weltenbummler in Sachen Fußball, übrigens schon einmal: In der Saison 2008/2009 - aber Lorant ging im Streit. Seitdem hatte er sich dem Nachwuchs gewidmet, nämlich dort, wo er zuletzt lebte: Auf einem Campingplatz am Waginger See in Oberbayern.

Der Inhaber, ein Löwen-Fan, hatte Lorant kostenlos Asyl gegeben. Als kleines Dankeschön dafür trainierte dieser die Campingplatz-Kinder einmal die Woche.

Doch wer weiß: Vielleicht ist das Slowakei-Comeback für Lorant, der vor ein paar Wochen ein Angebot aus der thailändischen Premier League ablehnte, die langfristige Rückkehr auf die Fußball-Bühne - und besser als ein Alm-Besuch ist es allemal.

Werner Lorant im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung