Das Abkommen greift ab Juni

UEFA versichert Nationalspieler

SID
Donnerstag, 22.03.2012 | 18:24 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge ist Vorsitzender der ECA
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die Vereinigung der europäischen Top-Klubs ECA hat im Rahmen des 36. Ordentlichen UEFA-Kongresses in Istanbul einen wichtigen Erfolg erzielt. Ab Juni wird der Europäische Fußballverband auf ihre Kosten eine Versicherung gegen das Verletzungsrisiko von Fußballprofis abschließen, die von den Klubs für die Nationalmannschaften abgestellt werden.

"Das ist der Beweis dafür, dass es in der europäischen Fußballfamilie Loyalität und Harmonie gibt", sagte Karl-Heinz Rummenigge, Präsident des FC Bayern München und zugleich Vorsitzender der ECA. Das Abkommen, das ab Juni greift, wurde von UEFA-Präsident Michel Platini und Rummenigge unterzeichnet.

Der Fall Arjen Robben hatte die Diskussionen im Sommer 2010 überhaupt ausgelöst. Seinerzeit kam der Niederländer verletzt von der Weltmeisterschaft in Südafrika zurück zum FC Bayern und fiel monatelang aus.

Zudem wird die finanzielle Vergütung der Klubs zur Europameisterschaft 2012 auf 100 Millionen Euro erhöht. Nach die EM 2016 in Frankreich erhalten die Vereine sogar 150 Millionen Euro.

Der Spielplan der EM 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung