Nach Rücktritt als Brasiliens Fußball-Präsident

Teixeira bleibt vorerst im FIFA-Exekutivkomitee

SID
Dienstag, 13.03.2012 | 13:04 Uhr
Ricardo Teixeira war 23 Jahre lang Präsident des brasilianischen Fußball-Verbandes
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Ricardo Teixeira bleibt vorerst Mitglied des Exekutivkomitees der FIFA. Wie die FIFA am Dienstag mitteilte, habe der Weltverband den Rücktritt Teixeiras als Präsident des brasilianischen Verbandes CBF und als Vorsitzender des Organisationskomitees für die WM 2014 in Brasilien zur Kenntnis genommen.

Die FIFA habe aber weder von Teixeira noch von der südamerikanischen Fußball-Konföderation CONMEBOL eine Mitteilung im Hinblick auf seine Funktion im Exekutivkomitee erhalten, hieß es weiter.

Zugleich wies der Weltverband darauf hin, dass der 64-Jährige von der CONMEBOL ins Exekutivkomitee gewählt wurde. Teixeira war 1994 erstmals in die sogenannte FIFA-Regierung gewählt worden.

Endgültiger Rücktritt

Der bisherige brasilianische Fußballchef war laut CBF am Montag endgültig von seinen Ämtern zurückgetreten. Bis auf weiteres führt der bisherige Vizepräsident Jose Maria Marin nun den größten südamerikanischen Verband.

Als Grund für den Rücktritt gelten neben gesundheitlichen Problemen Korruptionsvorwürfe, die Teixeira allerdings stets bestritten hat.

Nach 23 Jahren im Amt: Brasilianischer Fußball-Präsident tritt zurück

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung