Nach 23 Jahren im Amt

Brasilianischer Fußball-Präsident tritt zurück

SID
Montag, 12.03.2012 | 17:32 Uhr
Fernando Teixeira war 23 Jahre lang brasilianischer Fußball-Präsident
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der umstrittene brasilianische Fußballfunktionär Ricardo Teixeira ist von seinen Ämtern als Verbandspräsident und Vorsitzender des Organisationskomitees für die WM 2014 mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.

Bereits vergangene Woche hatte er erklärt, dass er aus gesundheitlichen Gründen seine Ämter für unbestimmte Zeit ruhen lasse. Am Montag teilte der Verband mit, dass Teixeira seine Ämter endgültig abgebe. Der CBF wird zurzeit von Jose Maria Marin geführt. Der Vizepräsident hat das Amt bereits in der vergangenen Woche als Vertreter Teixeiras übernommen.

Teixeira, Schwiegersohn von FIFA-Ehrenpräsident Joao Havelange, war in den vergangenen Wochen und Monaten stark unter Druck geraten. Wie brasilianische Medien berichtet hatten, soll der 64-Jährige an einem Unternehmen beteiligt gewesen sein, das 2008 ein Testspiel zwischen Brasilien und Portugal zu deutlich überzogenen Preisen organisiert hatte. Demnach soll die Firma horrende Preise für die Flüge und die Übernachtungen der beiden Delegationen verlangt haben.

Teixeira mit Korruptionsaffäre in Verbindung

Auch wird Teixeira immer wieder in Verbindung mit der Korruptionsaffäre um den 2001 pleitegegangenen Rechtevermarkter ISL gebracht. Teixeira bestritt die Vorwürfe stets und wurde bislang gerichtlich für keine der erhobenen Anschuldigungen belangt.

Darüber hinaus ist der 64-Jährige gesundheitlich schwer angeschlagen. Seit einem Sturz von einem Pferd ist er gehbehindert. Im Herbst 2011 musste er sich wegen einer Darminfektion und eines Schwächeanfalls mehrfach ärztlich behandeln lassen.

Schließlich hat Teixeira auch das unrühmliche Ausscheiden seines Onkels Marco Antonio Teixeira aus dessen CBF-Funktionen zugesetzt, und das Verhältnis zur brasilianischen Staatspräsidentin Dilma Rousseff galt als zerrüttet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung