Medien: Van Bommel vor Rückkehr zur PSV

Von SPOX
Mittwoch, 28.03.2012 | 16:07 Uhr
Marc van Bommel (l.) spielt seit Januar 2011 für den AC Milan
© Getty
Advertisement
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

Mark van Bommel steht offenbar kurz vor einer Rückkehr zu seinem ehemaligen Verein PSV Eindhoven. Arsene Wenger plant den Umbruch beim FC Arsenal und der FC Chelsea will seinen besten Spieler aller Zeiten zurückholen.

Van Bommel-Rückkehr zur PSV? Der ehemalige Bayern-Spieler Mark van Bommel kann sich wohl gut vorstellen, nächste Saison zur PSV Eindhoven zurückzukehren. "Bislang gibt es noch keine Übereinkunft, doch das kann alles sehr schnell gehen", wird van Bommels Berater, Mino Raiola, im "Telegraaf" zitiert. Weiter stellte sein Berater klar, dass es sich bei der PSV um eine Herzensangelegenheit handelt: "Würde es Mark nur um das Geld gehen, würde er nicht zur PSV gehen. Wir wissen, was die Top-Spieler dort verdienen".

Allerdings hängt der Wechsel nach Aussage des Beraters auch von der Position des Trainers ab. Sollte der als heißer Favorit geltende Louis van Gaal die Nachfolge von Fred Rutten antreten, würde ein Wechsel nicht in Frage kommen: "Eindhovens Sportdirektor hat nicht sehr viele Worte darüber verloren, ob Louis van Gaal in der kommenden Saison den Trainerposten übernehmen wird. Aber er weiß, dass ein Transfer von Mark platzen wird, sollte dies der Fall sein."

Im Januar 2011 war der Holländer vom FC Bayern zum AC Milan gewechselt, wo sein Vertrag im Sommer ausläuft. Bei der PSV stand van Bommel bereits von 1999 bis 2005 unter Vertrag.

Wenger mistet aus: Arsene Wenger plant, seinen Kader zur nächsten Saison erheblich auszudünnen, um mehr Geld für wenige Starspieler wie Robin van Persie zur Verfügung zu haben. Wie die "Daily Mail" berichtet, will der Franzose rund 27 Millionen Euro pro Jahr an Gehältern einsparen und mindestens zwei große Namen nach London locken.

Als mögliche Neuzugänge werden, neben dem so gut wie feststehenden Lukas Podolski auch Eden Hazard (Lille), Yann M'Vila (Rennes), Daniel Sturridge (Chelsea) und Jan Vertonghen (Ajax) gehandelt.

Den Verein verlassen können angeblich Andrej Arschawin, Marouane Chamaakh, Sebastian Squillaci, Nicklas Bendtner, Denilson und Carlos Vela. Als definitv sicher gilt bereits der Abgang von Keeper Manuel Almunia.

FC Chelsea will Zola: Laut "Goal.com" soll Gianfranco Zola zur kommenden Saison das Trainerteam des FC Chelsea verstärken. Jedoch sei für ihn nicht die Position des Teammanagers oder permanenten Nachfolgers von Andre Villas-Boas vorgesehen, sondern eher die eines Assistenztrainers und Vermittlers.

Jedoch hat Zola wohl eher eine Position als Cheftrainer im Auge und stand auch schon in Kontakt mit Lazio Roms Präsidenten Claudio Lotito, wo er den unzufriedenen Edy Reja als Chefcoach ersetzen könnte.

Zola war von 1996 bis 2003 beim FC Chelsea unter Vertrag und wurde bei den Londonern zum besten Spieler aller Zeiten gewählt.

Juve scharf auf Meireles: Juventus Turin bekundet angeblich erneut Interesse an Chelsea-Mittelfeldmann Raul Meireles. Das berichtet die "Daily Mail". Die Italiener waren offenbar schon im vergangenen Jahr an einer Verpflichtung des Portugiesen interessiert, als Meireles noch beim FC Liverpool unter Vertrag stand.

Meireles wechselte 2010 für eine Ablösesumme von 14 Millionen Euro vom FC Porto zum FC Liverpool, ehe er im Sommer 2011 beim FC Chelsea unterschrieb.

Marc van Bommel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung