Fussball

Gerrard: "Wir bekommen einen neuen"

SID
Steven Gerrard trauert dem entlassenen englischen Nationalcoach Fabio Capello nicht nach
© Getty

Steven Gerrard trauert dem zurückgetretenen englischen Nationaltrainer Fabio Capello nicht nach. "Wir bekommen einen neuen Coach - das ist dann ein Neustart für jeden. Das könnte genau den Aufschwung bedeuten, den wir für einen erfolgreichen Sommer brauchen", sagte der Mittelfeldspieler des FC Liverpool in einem BBC-Interview am Samstag.

Zwar sei der Abgang des Italieners überraschend gewesen, "aber ich glaube nicht, dass das Einfluss auf das Team haben wird."

Zugleich bot sich der 89-malige Nationalspieler Gerrard als Kapitän an, nachdem der Verband FA den bisherigen Spielführer John Terry seines Amtes enthoben hatte. Capello geriet deswegen in Konflikt mit der FA und war daraufhin zurückgetreten.

"Wenn es mir angeboten würde, würde ich es gerne machen", sagte Gerrard, der unter Interims-Nationalcoach Stuart Pearce im Testspiel gegen die Niederlande am 29. Februar erstmals seit November 2010 wieder dem Kader der Nationalmannschaft angehört.

"Aber das ist nicht meine Entscheidung. Zunächst einmal hängt es von Pearce ab, wen er haben möchte, und schließlich an demjenigen, der langfristig Trainer sein wird. Aber ich will England-Kapitän sein."

Steven Gerrard im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung