Internationale News und Gerüchte

Tevez: Letzter Ausweg Anschi?

Von SPOX
Freitag, 03.02.2012 | 12:10 Uhr
Geht der Blick von Carlos Tevez nun nach Russland?
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Das Transferfenster in Europa ist zu und Carlos Tevez ist immer noch ein Citizen. Zieht es ihn jetzt nach Russland - oder ist sogar ein Neuanfang bei City drin? Gareth Bale wird heftig vom FC Barcelona umworben, während Real Madrid schon mal Nachfolger für Gonzalo Higuain sichtet.

Tevez: Letzter Ausweg Anschi? Trotz vielfacher Spekulationen und Verhandlungen hat Carlos Tevez keinen Abnehmer in Europa gefunden. Bleibt noch die Option Russland, denn dort ist das Transferfenster bis zum 24. Februar geöffnet. Deshalb versuchen die Berater von Tevez nun, einen Deal mit Anschi Machatschkala einzufädeln.

Das berichtet der "Mirror" unter Berufung auf Quellen im näheren Umfeld des Stürmers von Manchester City, der sich schon seit längerem in seiner argentinischen Heimat aufhält und bei den Citizens keine Zukunft hat. Nun soll es Gespräche zwischen den Beratern und Antschi-Vertretern geben.

Ein Engagement von Tevez bei Anschi wäre nicht abwegig und würde für beide Seiten Vorteile bieten. Tevez will und muss wechseln, weil er dringend Spielpraxis braucht. Der wohlhabende Klub aus Russland hat bereits in der Vergangenheit Topstars wie Eto'o und Roberto Carlos aus den europäischen Topligen verpflichtet und könnte auch das nötige Kleingeld aufbringen, um Tevez zu bezahlen.

Oder gibt es für Tevez einen Neuanfang bei City? Trainer Roberto Mancini öffnet seinem Problemkind überraschend ein kleines Hintertürchen. Unter Umständen könnte Tevez wieder für ManCity auflaufen, so Mancini: "Ich hoffe, er hat seine Kondition in den vergangenen drei Monaten verbessert. Wenn er zurück kommt und fit ist, ist es möglich."

Barca in Kontakt mit Bale: Gareth Bale gehört zu den begehrtesten Spielern auf dem Transfermarkt. Der 22-jährige Waliser von den Tottenham Hotspur hat auch das Interesse des FC Barcelona geweckt. Wie die spanische Zeitung "Sport" berichtet, hat sich Barcas Sportdirektor Andoni Zubizarreta im vergangenen Jahr bereits in aller Heimlichkeit mit Bales Beratern getroffen, um das Interesse des Linksfußes an einem Wechsel zu eruieren.

"Bale ist ein sehr interessanter Spieler, der alles mitbringt, um erfolgreich in der Primera Division zu spielen", sagte Zubizarreta. Bales Coach Harry Redknapp möchte seinen Schützling zwar nicht gehen lassen, doch bei einem Angebot in der Größenordnung von etwa 50 Millionen Euro könnten die Spurs schwach werden. Bale hat noch Vertrag bis 2015.

Agüero und Llorente als Alternativen für Higuain: Medienberichten zufolge hat Real Madrid ein 40-Millionen-Angebot des FC Chelsea für Stürmer Gonzalo Higuain vorliegen. Für den Fall, dass der Argentinier zur Sommerpause tatsächlich wechselt, nimmt Real schon einmal potenzielle Nachfolger in den Blick.

Ganz oben auf der Kandidatenliste steht dabei nach Informationen von "Marca TV" Sergio "Kun" Agüero, von dem man bei den Königlichen eine extrem hohe Meinung hat. Bereits in der vergangenen Saison hatte Real Interesse an Aguero bekundet, der damals aber zu Manchester City wechselte. Der Haken: Eine Verpflichtung von Agüero wäre alles andere als ein billiges Unterfangen.

Zweiter Kandidat ist laut des Berichts Fernando Llorente von Athletic Bilbao, der in dieser Saison bislang zehn Tore erzielt hat. Auch für ihn müsste Real tief in die Tasche greifen: seine Ausstiegsklausel soll bei 60 Millionen Euro liegen.

Chicago Fire wollen Drogba holen: Der Vertrag von Didier Drogba beim FC Chelsea läuft aus, die Zukunft des 33-jährigen Ivorers ist noch unklar. Nach China wollte der Stürmer trotz eines lukrativen Angebots nicht wechseln, aber vielleicht spielt er bald in der MLS.

Von Chicago Fire gibt es zumindest ein klares Statement: "Drogba? Natürlich. Es gibt Gespräche, aber würde er wirklich kommen und was würde das kosten?", bestätigte Fire-Boss Frank Klopas gegenüber "goal.com" das Interesse.

Unter Umständen könnte Drogba in Chicago auch einen alten Bekannten von der Stamford Bridge treffen: Auch an Michael Ballack sollen die Fire dran sein.

Carlos Tevez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung