Nach den Ausschreitungen von Port Said

Ligabetrieb in Ägypten wird weiter ausgesetzt

SID
Dienstag, 21.02.2012 | 15:05 Uhr
Ägyptische Fans zünden Pyros beim Spiel von Al-Ahly Club gegen Al-Masry Club in Port Said
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Nach den Ausschreitungen mit Dutzenden Toten bei einer Fußballpartie in Port Said am 1. Februar wird der Ligabetrieb in Ägypten vorerst wohl nicht wieder aufgenommen.

"Der Verband dachte an eine Wiederaufnahme am 15. März, auf Wunsch der Vereine nach dem Ende der Trauerzeit", sagte Anwar Saleh, Interims-Vorsitzender des Ägyptischen Fußballverbandes (EFA) dem Magazin "Ahram Sport".

Und fügte hinzu: "Aber die Entscheidung des Innenministeriums, die Freundschaftsspiele der Nationalmannschaft Ende Februar abzusagen, hat unsere Pläne durchkreuzt. Wir haben keine Wahl, als den Anweisungen der Behörden Folge zu leisten."

Tragödie bei einem Fußballspiel in Ägypten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung