Blatter: Fußball ein Opfer eigener Popularität

SID
Freitag, 10.02.2012 | 21:44 Uhr
FIFA-Präsident Sepp Blatter äußerte sich zum Problem der Spielmanipulation
© Getty
Advertisement
NBA
Di29.05.
Rockets vs. GSW: Spiel 7! Wer zieht in die Finals ein?
Allsvenskan
Live
Malmö -
Dalkurd
League One
Live
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

Joseph Blatter sieht den Fußball vor dem Hintergrund der weltweiten Spielmanipulationen als Opfer seiner eigenen Popularität.

"Die Manipulation von Spielen ist kein regionales Problem. Das muss gestoppt werden", sagte der Präsident der FIFA am Freitag auf der Generalversammlung der Afrikanischen Fußball-Konföderation CAF in der gabunischen Hauptstadt Libreville. "Wir werden darüber auf dem FIFA-Kongress im Mai diskutieren."

Blatter kündigte an, dass der Präsident der internationalen kriminalpolizeilichen Organisation Interpol im Mai zum FIFA-Kongress in Budapest kommen werde, um über gemeinsame Strategien im Kampf gegen Spielmanipulationen zu beraten.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung