Fussball

Absichtliches Zeitspiel: FIFA bestraft Usbeken

SID
Die FIFA sah es als erwiesen an, dass sich usbekische Spieler absichtlich gelbe Karte geholt hatten
© Getty

Die FIFA hat den usbekischen Verband und fünf Nationalspieler des Landes für absichtliches Zeitspiel bestraft.

Die Spieler hatten im WM-Qualifikationsspiel gegen Tadschikistan am 15. November in den letzten 20 Minuten der Partie (Endstand 3:0) allesamt eine Gelbe Karte wegen Zeitspiels bekommen.

Es war jeweils ihre zweite Gelbe Karte des Wettbewerbs. Zusätzlich zur Sperre im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel gegen Japan hat die FIFA die Spieler nun für eine weitere Partie gesperrt.

Prinzipien des Fairplay wurden verletzt

Dies sei auf Basis von Artikel 57 ihres Disziplinar-Codes geschehen, der Sanktionen für Akteure vorsieht, die "die Prinzipien des Fairplay verletzen", wie der Weltverband am Freitag mitteilte.

Die Profis müssen auch je 3.000 Schweizer Franken (ca. 2.500 Euro) Strafe zahlen. Außerdem wurde der usbekische Verband nach Paragraf 52a ("Fehlverhalten des Teams") zu einer Strafe von 18.000 Franken (14.900 Euro).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung