Medien: Bale-Abgang nur eine Frage der Zeit

Von SPOX
Samstag, 11.02.2012 | 13:25 Uhr
Gareth Bale sieht seine langfristige Zukunft wohl nicht in Tottenham
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genoa

Eine Vertragsverlängerung von Gareth Bale bei Tottenham ist offenbar ausgeschlossen. Sein Coach liebäugelt mit einem Engagement als englischer Nationaltrainer, ein möglicher Nachfolger wurde bereits bestimmt. Und: Arsene Wenger schießt gegen die spanischen Medien.

Bale-Zukunft unklar: Dass Gareth Bale von vielen Klubs umworben wird, ist nichts Neues. "Goal.com" will nun erfahren haben, dass das Lager des Walisers seine Zukunft nicht an der White Hart Lane sieht.

Eine mit dem Spieler vertraute Quelle berichtet: "Was auch immer geschieht, Gareth wird bei Tottenham keinen weiteren Vertrag mehr unterschreiben."

Bei den Spurs hat Bale zwar noch einen Vertrag bis 2015, aber dem Verein ist auch bewusst, dass sein Wert ab der nächsten Saison sinken wird, falls man es nicht schafft, mit ihm zu verlänern. Somit scheint ein baldiger Abgang nicht ausgeschlossen.

Viel wird auch vom Abschneiden in der laufenden Saison abhängen. Aktuell stehen die Chancen auf eine Champions-League-Qualifikation sehr gut. Man rangiert mit sieben Punkten Vorsprung auf Chelsea auf dem 3. Platz.

Redknapp liebäugelt mit England-Angebot: Tottenhams Trainer Harry Redknapp scheint einem Engagement als englischer Nationaltrainer nicht abgeneigt zu sein. Dennoch möchte er nach den Steuerhinterziehungsvorwürfen erst einmal wieder richtig Fuß fassen.

"Der Gerichtsprozess hat seine Spuren hinterlassen. Ich denke, es dauert noch einige Tage, um es zu verarbeiten und zu realisieren. Aber wenn das Angebot kommt, muss ich mich damit auseinandersetzen. Es wäre nicht leicht für mich, Tottenham zu verlassen. Es würde mir schwerfallen", sagte Redknapp der "Daily Mail".

Aktuell will er sich jedoch auf die Leistungen seiner Mannschaft konzentrieren. "Im Moment denke ich nur daran, die Mannschaft auf Newcastle richtig einzustellen und dort zu gewinnen", so der 64-Jährige.

Sein Nachfolger könnte schon bereitstehen. Everton-Trainer David Moyes gilt als erste Wahl des Spurs-Vorsitzenden Daniel Levy. Moyes gilt als exzellenter Trainer, der seit zehn Jahren mit geringem Budget das Maximum aus den Toffees herausholt.

Die Spurs sollen für den Fall eines Abgangs ihres Trainers übrigens sechs Millionen Euro Entschädigung von der FA fordern.

Wenger schießt gegen spanische Presse: In den letzten Tagen wurde mehrfach vom Interesse Real Madrids an Arsenal-Stürmer Robin van Persie berichtet.

Die "Marca" hatte den Holländer wie folgt zitiert: "Ich bin dankbar, dass so ein großer Verein wie Real Madrid an mir interessiert ist. Es ist klar, dass man als Spieler dort gerne spielen würde. Aber ich denke nicht, dass Arsenal irgendwelche Verhandlungen akzeptieren würde."

Auf diese Aussagen angesprochen, reagierte Arsene Wenger sauer. Nicht auf seinen Spieler, sondern auf die spanischen Medien. "In Spanien sind sie sehr kreativ, sie haben wieder einmal eine Geschichte kreiiert. Das spielt für sie keine Rolle", so Wenger.

Es war nicht die erste negative Äußerung des Franzosen gegenüber der spanischen Medienlandschaft. Bereits während den ständigen Gerüchten um seine ehemaligen Spieler Cesc Fabregas und Jose Antonio Reyes machte Wenger seinem Unmut ein ums andere Mal Luft.

Die Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung