Letzte Warnung vor Financial-Fair-Play-Start

Zunehmende Verschuldung: UEFA ermahnt Klubs

SID
Mittwoch, 25.01.2012 | 15:21 Uhr
UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino gab eine letzte Warnung an die Klubs ab
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Die Verschuldung der europäischen Klubs hat weiter zugenommen. Das ist das Ergebnis einer Analyse, die die UEFA am Mittwoch in Nyon veröffentlichte.

Laut Angaben der UEFA haben die Klubs im Jahr 2010 insgesamt 1,6 Milliarden Euro an neuen Schulden gemacht. Bei der Analyse beleuchtete die UEFA insgesamt 650 Vereine, wobei über die Hälfte aller überprüften Klubs eine negative Bilanz aufwiesen.

Die Gesamtverschuldung der europäischen Vereine liegt demnach bei 8,4 Milliarden Euro und erhöhte sich gegenüber den Zahlen aus dem vergangenen Jahr um 36 Prozent.

"Zahlen sind alarmierend"

"Diese Zahlen sind alarmierend und sollten den Klubs eine allerletzte Warnung sein", sagte UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino.

Zukünftig würden Vereine mit Sanktionen belegt, die sich nicht an das von der UEFA für 2013 eingeführte finanzielle Fair-Play-Abkommen halten. Dieses Abkommen hat langfristig zum Ziel, eine Stabilität in den europäischen Klubfußball zu bringen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung