Fussball

Constantin: "Ansammlung von Gaunern"

SID
Sion-Präsident Christian Constantin (l.) übt scharfe Kritik an der FIFA
© Getty

Der Präsident des von den nationalen und internationalen Sportverbänden bestraften Schweizer Klubs FC Sion hat erneut scharfe Kritik am Fußball-Weltverband FIFA geäußert.

Christian Constantin bezeichnete die FIFA im Interview mit dem "Spiegel" als "Ansammlung von Gaunern".

Die FIFA-Exekutive hatte dem Schweizer Fußballverband (SFV) ein Ultimatum gesetzt, den FC Sion wegen des Verstoßes von Transferregeln zu bestrafen. Andernfalls hatte die FIFA der Schweiz mit dem Ausschluss aus allen internationalen Wettbewerben gedroht. Der SFV war dem mit dem Abzug von 36 Punkten nachgekommen.

Sion ist nun Tabellenletzter mit minus fünf Punkten in der ersten Schweizer Liga. Constantin bewertete das Vorgehen der FIFA als "Nötigung". Nun werde "der Krieg erst richtig" beginnen. "Wir werden vor ein ziviles Gericht ziehen, und ich glaube nicht nur, dass wir gewinnen - wir werden gewinnen. Das wird den Fußball verändern."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung