Ballon d'Or: FIFA ehrt die Spieler und Trainer des Jahres 2011

Alles Messi - oder?

SID
Freitag, 06.01.2012 | 11:45 Uhr
Die drei möglicherweise besten Fußballer der Welt: Iniesta, Messi und Xavi
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Alle Samstags-Highlights: BVB-RB, Bayern, HSV & S04
Primera División
Live
Eibar -
La Coruna
Serie A
Live
Florenz -
Udinese
Championship
Derby County -
Nottingham
Premier League
Brighton -
Everton
Super Liga
Radnik -
Partizan
Ligue 1
Bordeaux -
Nantes
Serie A
Bologna -
SPAL
Serie A
Cagliari -
Genua
Serie A
Crotone -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Atalanta
Serie A
Sassuolo -
Chievo Verona
Primera División
Girona -
Villarreal
Ligue 1
Montpellier -
Nizza
Premier League
Southampton -
Newcastle
Premier League
Zenit -
Tula
First Division A
Oostende -
Brügge
Primera División
Malaga -
Leganes
Primera División
Real Betis -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
AC Mailand
Ligue 1
Straßburg -
Marseille
Superliga
River Plate -
Tucuman
Serie A
Hellas Verona -
Benevento
Premier League
Leicester -
West Bromwich
Primera División
Las Palmas -
Celta Vigo
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter
Primeira Liga
Porto -
Pacos de Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit St Petersburg
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham

Es wäre ein ganz besonderer Hattrick für Lionel Messi: Als großer Favorit geht der kleine Argentinier in die Wahl zum Weltfußballer des Jahres und könnte damit den Titel zum dritten Mal in Folge holen - ein Erfolg, den vor ihm noch kein Spieler geschafft hat.

Bei der FIFA-Gala zum Ballon d'Or am Montagabend in Zürich werden den beiden anderen Nominierten, seinem Vereinskollegen Xavi aus Barcelona und Cristiano Ronaldo vom Rivalen Real Madrid, jedenfalls nur Außenseiterchancen eingeräumt.

Der Titel zum Weltfußballer des Jahres wird von der FIFA seit dem Jahr 1991 vergeben - erster Preisträger war damals übrigens Lothar Matthäus. Im Jahr 2010 wurde die Auszeichnung verschmolzen mit dem Ballon d'Or der französischen Fußball-Fachzeitschrift "France Football" zum FIFA Ballon d'Or. Seit 1991 konnten nur Ronaldo und Zinedine Zidane den Titel drei Mal gewinnen - doch keiner schaffte das drei Mal in Folge. Und wenn es für Messi dieses Jahr besonders gut läuft, gewinnt er sogar noch eine zweite Trophäe: Bei der Wahl zum schönsten Tor des Jahres steht er ebenfalls in der Endauswahl.

Wachablösung bei den Frauen möglich

Während Messi auf den Hattrick hofft, könnte bei den Frauen die Brasilianerin Marta den Titel bereits zu sechsten Mal in Folge holen. Allerdings ließ die Ausnahmefußballerin bei der verkorksten WM im Sommer ihr Genie nur selten aufblitzen, fiel dafür häufig durch Meckern und das Fordern von Gelben Karten für Ihre Gegenspielerinnen auf. Deswegen gilt in diesem Jahr Homare Sawa, Spielführerin von Weltmeister Japan, als Favoritin auf den Titel.

Außerdem werden bei Männern und Frauen die Trainer des Jahres ausgezeichnet sowie ein Fairplay-Preis und der Presidential Award vergeben. Mit dem Presidential Award wird eine Person oder Institution geehrt, die einen herausragenden Beitrag zum Wohle des Fußballs geleistet haben, ohne sich dabei in den Vordergrund zu spielen.

Deutsche Spieler nur bei Weltauswahl dabei

Deutsche Akteure stehen nur für die Weltauswahl des Jahres zur Wahl. Unter den 55 Nominierten sind die vier Bayern-Profis Manuel Neuer, Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Mario Gomez sowie Mesut Özil von Real Madrid.

Die Fans selbst können sich auch beteiligen. Im Internet dürfen sie noch bis zum Montag beim Puskas-Preis abstimmen, wer das schönste Tor des Jahres geschossen hat. Zur Auswahl stehen Treffer von Wayne Rooney, Neymar - und eben von Messi.

Lionel Messi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung