Fussball

Tunesien weiter - Gabun spektakulär

SID
Karim Haggui (l.) von Hannover 96 ist Kapitän der tunesischen Nationalmannschaft
© Getty

Tunesien und Gabun haben am Freitag den vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale des Afrika Cups perfekt gemacht. Gastgeber Gabun gewann sein zweites Gruppenspiel in einer spektakulären Partie 3:2 (0:1) gegen Marokko und sorgte damit auch für das vorzeitige Weiterkommen von Tunesien, das zuvor sein zweites Gruppenspiel knapp 2:1 (1:1) gegen Niger gewonnen hatte.

Houssine Kharja hatte Marokko in der ersten Halbzeit in Führung gebracht (24.), mit dem 0:1 ging es für Gabun in die Kabinen. Ein Doppelschlag von Pierre Aubameyang (75.) und Daniel Cousin (77.) ließ die Zuschauer in Libreville dann jubeln.

Kharjas zweiter Treffer für Marokko dämpfte kurz die Stimmung (89., Handelfmeter), doch nur eine Minute später nahm Bruno Mbanangoyé genau Maß und sorgte für den Siegtreffer.

Tunesien im Achtelfinale

Am späten Nachmittag hatte Tuniesen im ersten Gruppenspiel der Gruppe C vorgelegt: Die Mannschaft um die Bundesliga-Profis Sami Allagui (Mainz 05) und Karim Haggui (Hannover 96) schlug Niger 2:1 (1:1).

Youssef Msakni hatte die Nordafrikaner früh in Führung gebracht (4.), doch Niger glich fünf Minuten später durch Willam aus (9.). Auch hier fiel die Entscheidung in letzter Minute, als Issam Jemaa der viel umjubelte Siegtreffer für die Nordafrikaner gelang (90.).

Afrika Cup: Der Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung