News und Gerüchte

Diego Maradona kritisiert Leonardo heftig

Von SPOX
Sonntag, 08.01.2012 | 17:37 Uhr
Trainiert seit 2011 den arabischen Klub Al-Wasl: Diego Maradona
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Diego Maradona versteht Paris Saint-Germains Sportdirektor Leonardo nicht und wettert gegen Lobbyismus. Arsene Wenger würde Andrej Arschawin für rund 14 Millionen Euro verkaufen. Giovanni dos Santos ist noch nicht reif für Tottenham Hotspur. Michael Essien steht vor seinem Comeback.

Maradona watscht Leonardo ab: Watschn für Paris Saint-Germains Sportdirektor Leonardo: Diego Maradona, Weltmeister von 1986, hat in einem Interview mit dem Fernsehsender "Canal Football Club" keine warmen Worte für seinen Kollegen übrig und diesen heftig kritisiert: "Ich verstehe Leonardo nicht. Ich habe es nicht verstanden, als er vom AC Mailand zu Inter Mailand gewechselt ist. Und ich verstehe es noch viel weniger, was er jetzt bei Paris anstellt." Und weiter sagt der ehemalige Trainer der argentinischen Nationalmannschaft: "Ich frage mich, ob er Spieler, Trainer, Berater oder Ölhändler ist. Das ist der Beweis, dass sich Lobbyismus im Fußball auszahlt."

Arschawin kann gehen: Der "Mirror" berichtet, dass Arsenal-Stürmer Andrej Arschawin für rund 14 Millionen Euro den Verein verlassen darf. Der 30-jährige Russe kommt bei den Gunners einfach nicht in Tritt und stand in der laufenden Saison erst sieben Mal von Beginn an auf dem Rasen. Vor drei Jahren hat Arsenal noch über 21 Millionen Euro für den Flügelflitzer bezahlt.

Dos Santos will gehen: Im FA-Cup-Spiel gegen Cheltenham netzte Giovanni dos Santos noch für Tottenham Hotspur zum 3:0-Endstand ein. Und das war vermutlich sein letzter Treffer im Trikot der Spurs. Trainer Harry Redknapp gab gegenüber der "Sun" zu, dass man den Mexikaner gerne abgeben würde: "Ich denke, Gio wird gehen, wenn wir einen adäquaten Ersatz finden." Für den 22-jährigen Stürmer hat Redknapp allerdings nur gute Worte übrig: "Er hat Talent, er hat das Können. Er muss nur härter im Training arbeiten und fitter werden."

Essien vor Comeback: Am Montag soll Michael Essien sein Comeback in der Chelsea-Reserve im Spiel gegen West Bromwich geben. Der 29-jährige ghanaische Nationalspieler musste lange wegen eines Kreuzbandrisses pausieren und auch den kommenden Afrika-Cup absagen. In der Reserve der Blues soll er wieder Spielpraxis sammeln und seine Fitness verbessern.

Hamsik an Chelsea-Wechsel interessiert: Vor wenigen Tagen standen alle Zeichen noch auf Vertragsverlängerung bei Marek Hamsik. Doch jetzt äußert sich sein Berater Mino Raiola beim Radiosender "CRC" über einen möglichen Wechsel des Offensivspielers vom SSC Neapel: "Wenn Napoli ein Angebot von Barcelona, Chelsea oder Real Madrid bekommen würde, würden sie es logischerweise akzeptieren." Außerdem gab der Berater des 24-jährigen Slowaken bekannt, dass Hamsik durchaus an einem Wechsel zu Chelsea interessiert sei.

Die Torschützenliste der Premier League 2011/2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung