Samstag, 31.12.2011

Nach 36 Punkten Abzug

Sion: Punktabzug eine "untragbare Schädigung"

Mit scharfen Worten hat der FC Sion in der Affäre um seine unzulässigen Spielerverpflichtungen auf den Abzug von 36 Punkten durch den SFV reagiert.

Präsident Christian Constantin wird sich auch weiterhin gegen die Bestrafung des FC Sion zur Wehr setzen
© spox
Präsident Christian Constantin wird sich auch weiterhin gegen die Bestrafung des FC Sion zur Wehr setzen

"Diese Entscheidung ist eine untragbare Schädigung für jegliches juristisches Empfinden", hieß es auf der Homepage des Vereins.

In seiner Stellungnahme warf Sion dem SFV "Feigheit", "Diffamierung" sowie einen Verstoß gegen die eigenen Statuten und dem Weltverband FIFA "Erpressung" vor. Die Walliser kündigten außerdem nach einer bereits zuvor in Aussicht gestellten Anzeige gegen die FIFA-Spitze wegen Nötigung weitere rechtliche Schritte gegen die drakonische SFV-Strafe an.

Strafe nach Ultimatum der FIFA

Der SFV hatte am Freitag auf Druck der FIFA Sions Punktabzug beschlossen und mit Verstößen gegen das Transferverbot und Klagen des Klubs gegen Urteile von Verbandsgerichtsbarkeiten vor Zivilgerichten begründet.

Die Entscheidung erfolgte nach der Drohung der FIFA, Schweizer Nationalmannschaften und Klubs für den Fall einer Fortsetzung der Auseinandersetzung über den 13. Januar hinaus von internationalen Wettbewerben und Begegnungen auszuschließen.

Sion war zu Saisonbeginn wegen des Einsatzes von Spielern, die der Verein aufgrund eines Transferverbotes nicht hätte verpflichten dürfen, vom Europaverband UEFA aus der Europa League ausgeschlossen worden. Daraufhin hatte hatte der Klub entgegen der Statuten von FIFA, UEFA und SFV auch bei Zivilgerichten geklagt.

Sion wurde von SFV nicht angehört

"Der FC Sion hat den Entscheid des SFV zur Kenntnis genommen, der der Erpressung der FIFA Folge leistet. Diese Entscheidung ist eine untragbare Schädigung für jegliches juristisches Empfinden, ist aber keine Überraschung für den Walliser Verein, der vom SFV gegenüber der FIFA keinen Mut erwartete. Gegenüber dieser Feigheit des SFV hat der FC Sion mehr Entschlossenheit für seine Interessen und die sportliche Ethik des Fußballs gezeigt. Der FC Sion möchte betonen, dass er vom SFV selbstverständlich nicht angehört wurde und der SFV gegen seine eigenen Statuten vorgeht, da nur maximal 12 Punkte gegen eine Mannschaft abgezogen werden können", lauteten die wichtigsten Passagen von Sions Reaktion auf das SFV-Urteil.


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.