Zur Organisation der WM 2014

Ronaldo sucht Rat bei Beckenbauer

SID
Dienstag, 06.12.2011 | 14:31 Uhr
Das waren noch Zeiten: Stürmer-Star Ronaldo vollschlank und in bester Verfassunf
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Brasiliens Fußball-Idol Ronaldo will sich als neuer Botschafter der WM 2014 Rat bei Franz Beckenbauer holen und ihn schon am 13. Dezember in Hamburg treffen.

Der 35-Jährige hofft, den Kaiser schon am Rande des von ihm und seinem Freund Zinedine Zidane am 13. Dezember in Hamburg veranstalteten "Match against Poverty" treffen zu können. Beckenbauer hatte die WM-Endrunde 2006 in Deutschland als Chef des Organisationskomitees zu einem Erfolg gemacht.

"Ich will versuchen, mich mit Beckenbauer zusammenzusetzen, um über die Organisation einer WM zu sprechen", sagte das neue Mitglied des Verwaltungsrates des Organisationskomitees für die WM 2014 in Brasilien. Ronaldo will vor allem wissen, "wie man die Bevölkerung für das Turnier mobilisiert".

Ronaldo und Zidane treten in einer Mannschaft internationaler Altstars gegen eine Auswahlmannschaft mit ehemaligen Profis des Hamburger SV an. Die Einnahmen der Partie kommen der Bekämpfung der Hungerkatastrophe am Horn von Afrika zugute.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung